Naturpark Els Ports

Naturraum, Naturparks, Plan für Gebiete von Naturinteresse (PEIN), Netz Natura 2000, Netz Natura 2000: Besondere Schutzgebiete für Vögel
Der Naturpark Parque Natural de Els Ports liegt zwischen den Landkreisen Baix Ebre, Montsià und Terra Alta. Typisch sind seine Formen, seine beiden eindeutig unterschiedlichen Klimata und die Faun, mit dem Iberiensteinbock als Höhepunkt, der hier ein Reservat hat.

Der Naturpark Els Ports befindet sich zwischen den Comarcas Baix Ebre, Montsià und Terra Alta. Im Jahre 2001 ernannte die katalanische autonome Regierung das Bergmassiv zum Naturpark, wobei die Teilschutzgebiete der Buchenwälder von Els Port, die aufgrund der geringen Buchenbestände in Europa große Bedeutung haben, hinzugefügt wurden.

Der Park, der sich über eine Fläche von etwa 800 Quadratkilometern erstreckt, ist Lebensraum von mehr als tausend botanischen Spezies. Darüber hinaus hat er sich zum wichtigsten Schutzgebiet des Landes für Iberiensteinböcke entwickelt. Weitere bezeichnende Tierarten des Parks sind Geier, Pardelluchse, Goldadler, Blaumerlen, Vipern und Gelbstriemen.

Der Besucher findet zwei deutlich unterschiedliche Klimata vor: am südöstlichen Hang ist die Landschaft typisch mediterran, während im Westteil die Temperaturen niedriger sind und in den Höhenlagen über 1.000 Meter mehr Niederschläge fallen. Der höchste Punkt ist der Monte Caro (1.447 Meter), von dem aus man an klaren Tagen die Pyrenäen und die Balearen sehen kann.

Im Bergmassiv gibt es zahlreiche Höhlen, Strömungen und Schluchten. Ein Beispiel sind die Erosionen, die der Fluss Matarranya auf seinem Weg durch den Berg hervorruft, und die spektakuläre Formen bilden.

Dieses Geschenk der Natur bereichert Wanderungen und Höhlenerkundungen. Im Park kann man vielzählige Routen mit dem Mountain-Bike oder zu Fuß erkunden, so z. B. die Travesía de los Ports, die einen hohen Schwierigkeitsgrad aufweist, und die eher leichte Route der Fou-Schlucht.

Es ist empfehlenswert, vor jeglicher Unternehmung im Park, die Geschäftsstelle des Naturparks (in Roquetes), das Museum der Comarca El Montsià (in Amposta, das uns die Bedeutung der Umwelt von Els Port aufzeigt) und das ökologische Museum von Els Ports (in Horta de Sant Joan) aufzusuchen.

Virtuelle Besichtigung:

- Itinerari Roca LLisa
- Itinerari del Mas de Barró
- Racó d´en Marc

  • Jahr der Erklärung: 2001
  • Vorschrift: Dekret 160/2001 vom 12. Juni zur Einrichtung des Naturparks Parc Natural dels Ports und des Teil-Naturreservats Fagedes dels Ports.
  • Fläche: 38354
  • Eigentümer: Öffentlich
  • Gemeindegebiet: Arnes; Horta de Sant Joan; Prat de Comte; Alfara de Carles; Paüls; Roquetes; Tortosa; Mas de Barberans; Sénia, la.
  • Informationszentren: N
  • Geschlossene Tage im Jahr: Ganzjährig geöffnet
  • Öffnungszeiten im Sommer: Montags bis freitags 10:00 bis 13:00 Uhr und von 17:00 bis 19:00 Uhr, samstags und am Tag vor Feiertagen von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 17:00 bis 19:00 Uhr, sonn- und feiertags von 9:00 bis 13:00 Uhr.
  • Öffnungszeiten im Winter: Montags bis freitags 10:00 bis 13:00 Uhr und von 16:00 bis 18:00 Uhr, samstags und am Tag vor Feiertagen von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 16:00 bis 18:00 Uhr, sonn- und feiertags von 9:00 bis 13:00 Uhr.
  • Anreise: Autobahn AP-7 (Barcelona-Valencia) bis zur Ausfahrt 40 (La Albera/Tortosa) oder bis zur Ausfahrt 41 (Amposta/Sant Carles de la Ràpita).
  • Sprachen: Katalanisch, Spanisch

Einrichtungen

Unterkunft

Parkplatz

Picknickbereich

Wallfahrtskirche

Schutzhütte

Restaurant

Aussichtspunkt

Ausgeschilderte Strecken

Flora

Die Vegetation des Els Ports-Massivs weist typische Merkmale der mediterranen Breitengrade auf, obwohl Elemente wie das Relief, die Höhe und die geographische Lage die Anwesenheit von Vertretern der eurosibirischen und boreoalpinen Region begünstigen. Insgesamt gibt es mehr als tausend Arten. Am Osthang und in den sonnigen Gebieten überwiegen die Gebüschformationen der Steineiche und der Palme, während die Steineiche die westliche und die Kiefer die erhöhten Bereiche einnimmt. Die mediterrane Schicht besteht aus Schwarz- und Waldkieferwäldern mit Bärentraube und die Kämme sind gegen starke Winde durch Hülsenfrüchtesträucher und Grasländer widerstandsfähig. Die Felsenvegetation ist sehr typisch und ihr gilt ein bemerkenswertes Interesse; es gibt mehrere endemischen Arten. Die Buchenwälder in den oberen Schichten des südlichen Teils des Massivs gehören zu den südlichsten der iberischen Halbinsel und sind durch das Teilnaturschutzgebiet Fagedes dels Ports besonders geschützt.

Fauna

Das Gebiet hat sich zum wichtigsten Reservat für den Iberiensteinbock des Landes entwickelt. Andere erwähnenswerte Tiere des Parks sind der Geier, der iberische Luchs, der Steinadler, die Blaumerle, die Viper oder der Savetta.

Routen

Las ocho áreas recreativas y de ocio repartidas por el Parque Natural son el mejor punto de partida para conocer sus rincones, mediante los treinta itinerarios que proponen en conjunto. Algunos de los más emblemáticos son: Els Estrets, La cueva de Picasso, La Moleta, Fuente del Teix, El camino de los Hortets, El rincón de la cueva de Marc o La piedra y el agua. Además, los senderos GR 7 y GR 171 cruzan el Espacio y la travesía Estels del Sud (Estrellas del Sur) lo rodea en cinco etapas.

Ornithologietourismus

WAS GIBT ES IN DER UMGEBUNG?
Naturpark Els Ports
  • Naturpark Els Ports

  • Adresse:Boulevard Val de Zafán, s/n

  • 43520 Roquetes

  • Tarragona / Terres de l'Ebre

  • Naturpark Els Ports
  • Naturpark Els Ports

  • Adresse: Boulevard Val de Zafán, s/n

  • 43520 Roquetes

  • Tarragona / Terres de l'Ebre

  • Telefon:977 500 845 / 977 504 012

  • Fax:977 580 873

  • E-Mail:info.pnportsbaixebre@gencat.cat / pndelsports@gencat.cat

  • Web:http://parcsnaturals.gencat.cat/ca/xarxa-de-parcs/ports

Was dich noch interessieren könnte
#CatalunyaExperience nº3
#CatalunyaExperience nº3 Zeitschrift
Revista #CatalunyaExperience Nª2
Revista #CatalunyaExperience Nª2
#CatalunyaExperience nº1
#CatalunyaExperience nº1 Zeitschrift