START
Buchen

Aktualisierte Informationen zu COVID-19 und Reisen nach Katalonien

REISEN NACH KATALONIEN / VOR DER REISE NACH KATALONIEN

Situation an den Grenzübergängen 

Die Einreise nach Katalonien ist erlaubt für Reisende aus Ländern der Europäischen Union und aus dem Schengen-Raum (Island, Schweiz, Norwegen, Lichtenstein und Vereinigtes Königreich) sowie für Reisende aus Andorra, dem Vatikanstadt, Monaco, San Marino, Australien, Israel, Japan, Neuseeland, Ruanda, Singapur, Südkorea, Thailand und China.

Darüber hinaus dürfen alle Personen, die vollständig gegen COVID-19 geimpft und im Besitz eines gültigen Impfausweises sind, einreisen. Gültig sind alle Impfausweise oder -zertifikate, die von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) zugelassen sind oder die das Prüfverfahren für den Notgebrauch der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchlaufen haben. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema.


WIE GELANGEN SIE NACH KATALONIEN

Die Einreise nach Katalonien ist über die Flughäfen Josep Tarradelles Barcelona El Prat, sowie Girona-Costa Brava und Reus möglich. Die Einreise ist ebenfalls mit der Bahn und über die Straße möglich.

Am Flughafen Josep Tarradelles Barcelona El Prat konzentrieren sich aktuell alle Aktivitäten auf das Terminal 1. Mehr Informationen finden Sie unter diese Link

Weitere Informationen über die katalanischen Flughäfen finden Sie auf der Website des Betreibers AENA.

Mit der Verbesserung der epidemiologischen Situation und der Lockerung der Beschränkungen dürfen nun auch Schiffe und Kreuzfahrtschiffe in katalanische Häfen einlaufen.

Kontrollmaßnahmen bei der Einreise ins Land

1. Alle Reisenden von außerhalb des spanischen Territoriums, die über einen Flughafen einreisen möchten, müssen vor Antritt der Reise ein Onlineformular zu ihrem Gesundheitszustand ausfüllen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link www.spth.gob.es oder in der App TRAVEL HEALTH-SpTH (Android und Apple). Nach Ausfüllen des Formulars erhalten Sie einen QR-Code, den Sie bei der Einreise ins Land vorzulegen haben. 

Reisende, die auf dem Seeweg nach Katalonien einreisen, müssen das internationale EU Digital Passenger Locator Formular (dPLF) verwenden. Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen und das Dokument.

2. Vom 23. November an müssen Reisende, die aus Risikogebieten nach Katalonien einreisen, einen negativen PCR- oder TMA-Test in englischer, deutscher, spanischer oder katalanischer Sprache vorlegen. Der Test darf bei Ankunft in Katalonien nicht älter als 48 Stunden sein und ist ab dem 30. Dies gilt für alle Reisenden aus Risikogebieten, die über keinen Impfnachweis gegen COVID-19 verfügen.

Risikogebiete in Europa werden nach der Empfehlung (EU) 2020/1475 und der Empfehlung (EU) 2021/119des Rates vom 13. Oktober 2020 aufgrund der kumulativen Inzidenz und Prozentzahl der Neuinfektionen eingestuft. Unter diesem Link können Sie die Inzidenzwerte der Länder der Europäischen Union, Island, Lichtenstein und Norwegen verfolgen. Für den Rest der Welt gilt eine kumulative Inzidenz von über 150 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen.

3. Alle Passagiere, die über einen Flughafen oder Hafen einreisen, müssen bei der Einreise eine Gesundheitskontrolle durchlaufen. Die Gesundheitskontrolle umfasst die Kontrolle der Ausweispapiere, eine visuelle Prüfung des Gesundheitszustands und die Messung der Körpertemperatur. Die Körpertemperatur sollte unter 37,5 ºC liegen.

4. Wenn aus der Gesundheitskontrolle bzw. aus den Angaben auf dem Gesundheitsformular eine mögliche Ansteckung mit COVID-19 hervorgeht, werden die Passagiere einer weiteren Gesundheitsuntersuchung unterzogen, um festzustellen, ob sie eine mögliche Gefahr für die öffentliche Gesundheit darstellen. Wenn der Verdacht auf COVID-19 sich dabei bestätigen sollte, werden die Passagiere in ein Gesundheitszentrum überwiesen.



WIE DÜRFEN SIE SICH IN KATALONIEN BEWEGEN?

Die Einschränkungen für die Ein- und Ausreise wurden aufgehoben. Des Weiteren dürfen sich Einwohner und Reisende jetzt ohne Einschränkungen innerhalb des katalanischen Territoriums bewegen. 

Es besteht die Pflicht in Fahrzeugen (PkWs, Bussen, Zügen) und an Bahnhöfen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Bahn 

Der Bahnbetrieb in Katalonien funktioniert normal.

Taxis

Taxis fahren in den größeren Städten im Normalbetrieb, außerhalb der Städte kann es zu Einschränkungen kommen.

Weitere Informationen über die Lage des Taxibetriebs im Großraum Barcelona erhalten Sie unter diesem Link.  

Öffentlicher Nahverkehr in Barcelona

Der öffentliche Nahverkehr in Barcelona funktioniert normal. 

Linienbusse

Der Busverkehr ist im Normalbetrieb. Zu bestimmten Uhrzeiten und auf bestimmten Strecken kann es jedoch zu Einschränkungen kommen.

Allgemeine Hinweise und Empfehlungen zur Gesundheit: 

  • Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht. 
  • Nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr nicht, wenn Sie sich krank fühlen.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Hauptverkehrszeiten.
  • Reinigen Sie sich die Hände mit Seife oder Handdesinfektionsmittel vor Betreten und nach Verlassen der Station.
  • Halten Sie die vorgegebenen Sicherheitsabstände ein und setzen Sie sich nicht direkt anderen Personen gegenüber.  
  • Stellen Sie sich beim Einstieg so an, dass die Sicherheitsabstände gewahrt bleiben. Wenn das Fahrzeug die maximal gestattete Passagierzahl erreicht hat, warten Sie bitte auf das nächste Fahrzeug. 
  • Busfahrer verkaufen derzeit keine Fahrscheine. Bitte kaufen Sie die Fahrscheine vor Fahrtantritt.

 

AKTUELLE LAGE BEIM TOURISTISCHEN ANGEBOT IN KATALONIEN UND MAßNAHMEN

Die aktuell geltenden Maßnahmen werden konstant beobachtet und im Abgleich mit der jeweiligen Entwicklung der Gesundheitssituation neu definiert (je nach epidemiologischer Lage: Lockerung der Maßnahmen, Beibehalten der Maßnahmen, Verschärfung der Maßnahmen).

Unterkünfte

Alle touristischen Unterkünfte haben die Erlaubnis zu öffnen. Das Spanische Institut für Qualität im Tourismus stellt den Unterkünften die notwendigen Protokolle für Sicherheit und zur Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen zur Verfügung.

Restaurants, Bars

Bars und Restaurants ist es gestattet zwischen 6 und 1 Uhr zu öffnen und Gäste zu bedienen. Außerhalb der Öffnungszeiten dürfen sich keine Kunden in den Räumlichkeiten aufhalten. 

Gestattet sind Gruppen von bis zu 6 Personen pro Tisch (Ausnahmen bestehen lediglich, wenn alle Personen aus dem gleichen Haushalt stammen). Ein Sicherheitsabstand von 2 Metern zwischen den jeweiligen Tischen muss eingehalten werden. 

Die maximal zulässige Auslastung im Innenbereich liegt bei 50%, auf den Terrassen und im Außenbereich bei 100%. Die entsprechenden Abstände zwischen den Tischen sind dabei einzuhalten.  

Einzelhandel

Alle Geschäfte und Einkaufszentren dürfen mit einer maximalen Auslastung von 50% öffnen.

Läden des täglichen Bedarfs dürfen bis 1:00 Uhr geöffnet bleiben.

Besichtigung von Museen, Denkmälern und anderen Kultureinrichtungen und -veranstaltungen

Museen, Ausstellungsräume, Kinos, Theater und Konzertsäle dürfen mit einer maximalen Auslastung von 70% und maximal 500 Personen öffnen. Wenn eine geeignete Durchlüftung gewährleistet ist, sind bis zu 1.000 Personen gestattet. Kulturelle Veranstaltungen dürfen bis 23 Uhr stattfinden. 

Themenparks und Messen dürfen mit einer maximalen Kapazität von 30% öffnen. Auch Spielhallen und Casinos dürfen mit maximal 100 Personen bzw. eine Auslastung von 30% öffnen, sofern für ausreichend Belüftung gesorgt wird. 

Kongresse und Tagungen dürfen wieder mit einer maximalen Auslastung von 50% durchgeführt werden. 


MAßNAHMEN ZUR EINHALTUNG VON SICHERHEITSABSTÄNDEM, MUND-NASE-BEDECKUNG, VERSAMLUNGEN UND BESUCHERZAH

Geimpfte Personen sind von der Einhaltung der folgend aufgeführten Maßnahmen nicht befreit. Die COVID-19-Beschränkungen sind weiterhin für die gesamte Bevölkerung sowie für Besucher präventiv und zum Wohle der Allgemeinheit gültig. 

Sicherheitsabstände

Ein Sicherheitsabstand zwischen Personen von 1,5m sowie ein Sicherheitsraum von 2,5m² pro Person ist einzuhalten.

In Innenräumen ist ein Abstand von unter 1m zwischen Personen nur dann zulässig, wenn diese als Gruppe reisen oder sowieso regelmäßig Kontakt zueinander haben.

Mund-Nase-Bedeckung:

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht im öffentlichen Raum für alle Personen im Alter von über sechs Jahren, d.h. im Freien, in allen öffentlichen Innenräumen und im öffentlichen Personennahverkehr.

Personen mit Atemwegserkrankungen oder Atemschwierigkeiten, welche durch den Gebrauch einer Mund-Nase-Bedeckung verschlimmert werden könnten, sind von der Tragepflicht befreit.

Ausnahmen sind nur gestattet beim Sporttreiben, beim Verzehr von Speisen und Getränken, am Strand und in Schwimmbäder und in Gesellschaft von Personen aus dem gleichen Haushalt sowie Personen, mit denen man regelmäßig Kontakt pflegt.

Weitere Informationen über den Gebrauch von Mund-Nasen-Bedeckungen finden Sie hier.

Versammlungen und Treffen

Versammlungen und Treffen sind erlaubt, solange es nicht zu großen Ansammlungen kommt und die maximale Personenzahl nicht überschritten wird. Es wird jedoch empfohlen private Treffen mit Personen zu reduzieren, die nicht aus dem eigenen Haushalt stammen. Besagte Treffen dürfen die Gruppengröße von maximal 10 Personen nicht übersteigen.

Tabakkonsum
Kann ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen sich und anderen Personen nicht eingehalten werden, ist das Rauchen und der Konsum von Tabak auf öffentlichen Straßen und im öffentlichen Raum untersagt. 


Mehr Informationen zu den aktuellen Maßnahmen finden Sie unter diesem Link.


WEITERE INFORMATIONEN UNTER

Anhand dieser Übersichtskarte können Sie die Entwicklung der COVID-19-Pandemie in den verschiedenen Gemeinden Kataloniens nachvollziehen 

Weitere Informationen rund um die Reise nach Katalonien und die in Spanien derzeit geltenden Sicherheitsmaßnahmen finden Sie unter 


Letzte Aktualisierung am 10.06.2021