Städte, Städte und Villen, an die du dich erinnern werden

Buchen
Charmante Dörfer
Es ist unkontrollierbar. Es gibt Städte, die zum ersten Mal Besucher immer in Ihrer Erinnerungen haben werden. In Katalonien finden Sie Städte mit diesem Magnetismus in vielen Ecken der Geographie. Es ist Zeit für dich, sie zu entdecken. Zur Erleichterung der Mission hat die katalanische Tourismusagentur sie unter dem Label "Pueblos con Encanto" versammelt, eine Auswahl, die von einem Sachverständigenausschuss erstellt wurde, der für die Bewertung und Zertifizierung zuständig ist, dass alle die festgelegten Standards entsprechen.


Diese Dörfer bewahren eine homogene und harmonische Architektur, mit einer authentischen alten Stadt, die das Aroma der Vergangenheit mit dekorativen Elementen und Designs in der Regel unterhält, regionale und locale. Sie sind ein guter Ort, um sich mit ihren Leuten und mit den Wurzeln der katalanischen Geschichte zu verbinden, gewebt durch den Einfluß der verschiedenen Kulturen und Perioden, die vom griechischen und römischen bis zum Mittelalter reichen, Gotik oder Moderne.


Städte und Dörfer mit Charakter
In deinem Erinnerungen Album wirst du ein Platz für einige besondere Städte machen. Wie bei den Dorfen, die katalanische Tourismus-Agentur hat die Marke Cities und Villas mit Charakter geschaffen, um für Sie die relevantesten zu wählen.
Geschichte und Kultur sind zwei der definierenden Merkmale seiner Persönlichkeit, sowie eine wichtige Vielfalt von Traditionen und Festlichkeiten, die der Persönlichkeit von Katalonien Gestalt verleihen. Die gastronomische und önologische Kultur wird überall geatmet und manifestiert sich sowohl aus traditioneller Sicht als auch in der Gegenwart. Girona, Lleida, Tarragona, Reus, Vic, Tortosa oder Vilafranca del Penedès. Diese Beispiele können dich führen, aber es gibt mehr. Von den katalanischen Pyrenäen bis zum Meer ist die katalanische Karte mit diesen Städten punktiert.


Fischerdörfer
Katalonien ist ein Gebiet, das das Meer ansieht. Entlang der Küste finden Sie viele Fischerdörfer, die den Anspruch bestätigen. Das Meer und Licht sind eine Qualität dieser Dörfer, viele von ihnen mit weiß getünchten Wänden und Türen und Fenstern von marineblau im ständigen Dialog mit der Explosion des Mittelmeerblaus. Alle konnten auf die neuen Bedürfnisse des Tourismus reagieren, ohne ihr Wesen zu verlieren, weitgehend bewahren ihre Lebensweise, und immer noch eine starke Fischer Tradition und Präsenz.

Wählen Sie Ihre Favoriten und planen Sie eine Tour, um sie zu besuchen.
Grand Tour de Catalunya
Grand Tour de Catalunya
#CatalunyaExperience nº3
#CatalunyaExperience nº3 Zeitschrift
Städte und Dörfer
Städte und Dörfer
desktop_mac tablet_mac picture_as_pdf

In Katalonien finden Sie Städte und Dörfern mit einem besonderen Magnetismus in vielen Ecken seiner Geographie.

Bereiten Sie eine Route durch die Städte aller Gebiete Kataloniens vor
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Costa Daurada
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Nachtansicht vom Museum Gaudí    (© Miguel Raurich)
Reus
Die Hauptstadt des Baix Camp ist ein authentisches Heiligtum der Jugendstil-Architektur, sowohl wegen der emblematischen Gebäude als auch wegen der von Lehrmeistern wie Gaudí und Domènech i Muntaner hinterlassenen persönlichen Noten.

Eine entschieden der Kultur verschriebenen Stadt ist Reus auch eine Ortschaft, in der Persönlichkeiten aus der literarischen Welt wie der Dichter Gabriel Ferrater oder der Theaterdirektor Lluís Pasqual geboren wurden.

Wer sie besucht, sollte nicht einige herausragende Institutionen missen, wie das Theater Bartrina und Fortuny, oder den Geruch des Pulvers der "tronada" (Feuerwerkskörper) vergessen, zentraler Akt der gut besuchten Fiesta Mayor, die an der wunderschönen Plaza del Mercadal stattfindet.

Die Stadtmauern bei Abenddämmerung.    (© Kim Castells)
Montblanc
Montblanc ist eines der maßgeblichen Gedächtnisse und des mittelalterlichen Erbes Kataloniens. Ein erheblicher Teil der Ortschaft ist ein authentisches Monument.

Die Verbundenheit mit dieser Vergangenheit hat sich in der gut besuchten Semana Medieval (Mittelalterlichen Woche) kristallisiert, die ihren Ursprung in der Legende von Sant Jordi und dem Drachen hat, die der Ahnenforscher Joan Amades in der Hauptstadt der Conca de Barberà ansiedelt. Dieses Erbe wird durch die archäologischen Fundstätten mit paläolithischen Höhlenmalereien bis zu Überresten von Iberer-Siedlungen bewahrt.

Camino de la Ermita de San Pablo de Arbolí. (© P. Ccal. de Turisme Muntanyes de la Costa Daurada)
Prades

Prades, die wegen der Farbe vieler ihrer Steinhäuser als rote Ortschaft bekannt ist, hat einen sehr interessanten historischen Kern.

Die Umgebung mit den Bergen von Prades verleihen ihr ein unstrittiges Interesse für die Freunde des Tourismus und der Bergaktivitäten im Allgemeinen, sowohl für Wanderer als auch für Jäger und Pilzsammler.

Ein anderer Teil ihrer Geografie (der Westhang) umarmt die Talsenke des Flusses Montsant.

Costa Brava
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Häuser am Fluss Onyar    (© Servicios Editoriales Georama)
Girona
Girona hat den Charme und die Magie der Großstädte, aber das gastfreundliche Wesen der Dörfer. Sie verfügt über ein breites Touristik-, Kultur- und Geschichtsangebot und über ein reichhaltiges Sozialleben mit Veranstaltungen und volkstümlichen Festen von großem Interesse.

Die Stadt bewahrt ein altes, mittelalterliches Viertel, das bis zur beeindruckenden Kathedrale hinaufreicht, zu der man über schattige Gassen des alten Viertels gelangt, während sich auf der anderen Seite des Flusses der moderne und geordnete Stadtteil befindet. Über dem Oynar-Ufer ist das bekannteste Bild von Girona mit den farbigen Häusern zu sehen.

Die gotische Kathedrale Santa Maria (11.-18. Jahrhundert) ist die wichtigste architektonische Sehenswürdigkeit, aber natürlich nicht die einzige. Die Kirchenarchitektur hat viele andere Vertreter, wie das Kloster Sant Pere de Galligants (13. Jh.), das Konvent Sant Domènec (13. Jh.) und Sant Josep (16.-17. Jh.) oder die Kirchen Sant Feliu (12.-16. Jh.), Sant Nicolau (12. Jh.) oder Sant Daniel (11. Jh.), neben anderen Gebäuden.

Es existieren auch zivile Bauwerke aus mehreren Epochen wie die arabischen Bäder (12.-13. Jh.), die Casa Agullana (14.-17. Jh.), das alte Schloss von Caramany (16.-18. Jh.) oder das Jugendstil-Haus Teixidor (1918).

Aber Gironas Reiz ist nicht nur auf die Geschichte oder Architektur begrenzt. Der Parque de la Devesa ist einer der angenehmsten städtischen Grünanlagen in Katalonien. Die vielen Museen in der Stadt bieten ein breites kulturelles Angebot.

Vista de Peratallada desde los alrededores. (© Ajuntament de Forallac)
Peratallada
Ortschaft, die zur Gemeinde Forallac gehört, und sich aus einem wichtigen kunsthistorischen Ensemble aus dem Mittelalter zusammensetzt. Es besteht aus einer Burg mit Palast, einer Stadtmauer, einem Graben und dem Dorfkern, einigen verflochtenen Gassen, die mit guten Restaurants aufwarten, wo die lokale Kochkunst probiert werden kann.
Calella de Palafrugell.    (© Servicios Editoriales Georama)
Calella de Palafrugell
Küstenortschaft, die zur Gemeinde Palafrugell gehört und es geschafft hat, die traditionelle Architektur und die ursprüngliche Fischeratmosphäre zu erhalten. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören die wunderschönen Strände und das prestigeträchtige Kulturangebot.
Paissatges de Barcelona
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Mutter und Tochter auf einem Segelboot vor dem Strand von Vilanova i la Geltrú (© Ajuntament de Vilanova i la Geltrú)
Vilanova i la Geltrú

Im 19. Jahrhundert als das kleine La Habana bekannt, ist Vilanova i la Geltrú heute eine der wichtigsten Städte der volkstümlichen und traditionellen Kultur in Katalonien. Els Tres Tombs oder ihr Karneval, zum traditionellen Fest von nationalem Interesse erklärt, sind einige der Festlichkeiten, die die Hauptstadt des Garraf zu einer Referenz gemacht haben. Ihre prächtige Strandpromenade, in der Bauten im Kolonialstil mit Fischerhäusern harmonisch zusammenleben, ihre Rambla, soziale und gewerbliche Achse der Stadt, und ihr breites gastronomisches Angebot an Meeresküche und Xató machen aus Vilanova einen Ort zum Besuchen und Wiederkehren.

Vista panorámica del pueblo de Mura y de su entorno, en la comarca del Bages (provincia de Barcelona). (© Sebastiaan Bedaux)
Mura
Im Gebirgszug von Sant Llorenç del Munt gelegen, ist die Gemeinde Mura Bestandteil des Valls del Montcau, eine Umgebung, in der die Vegetation und Tierwelt seit eh und je eine mit der Natur verbundene Ortschaft geprägt haben. Heute sind viele der Terrassen und Weinreben verlassen, aber Mura bewahrt den Charme eines glanzvollen Mittelalters, wie mit den Steinhäusern oder der romanischen Kirche Sant Martí im alten Ortskern sichtbar. Auch die Umgebung ist beneidenswert, mit beeindruckenden Landschaften im Frühling wie der als Gorja del Pare bekannte Teich.
Basilika Santa Maria de La Seu.    (© Imagen M.A.S.)
Manresa
Die gotische Basilika von Manresa, ihre mittelalterlichen Straßen oder die Jugendstil-Schlösschen, die der Besucher auf seinem Weg findet, sind ein historisches Zeugnis des Unternehmergeistes seit den Ursprüngen dieser Stadt. Im Sinne eines pulsierenden Herzens eines aktiven Landes bietet Manresa das Bild einer attraktiven und modernen Stadt, die nie den Mut verliert oder ihren Wurzeln entsagt und die mit einer inspirierenden Seele überrascht, die den neugierigen Blick desjenigen, der einen neuen Schatz entdeckt hat, auf sich zieht.
Terres de Lleida i Pirineus
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Nachtansicht  der Stadtmauern und des Glockenturms von Seu Vella  (© Miguel Raurich)
Lleida
Lleida hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Sie ist eine moderne und dynamische Stadt, sowohl aus kommerzieller als auch aus kultureller Sicht. Außerdem ist sie verkehrsmäßig gut angebunden und in einer einzigartigen Gegend gelegen, umgeben von weitläufigen Obstplantagen und vom Fluss Segre durchquert.

Wie es sich für eine Stadt mit tiefen historischen Wurzeln gehört, verfügt Lleida über viele interessante Gebäude. Der Hügel der Seu Vella (13. Jh.) oder die Reste der alten muslimischen Suda offenbaren die besten Ausblicke auf die Stadt.

Im alten Stadtkern sollte man das Schloss de la Paería, die Seu Nova oder das alte Hospital Santa Maria besuchen, außer dem breiten Angebot an Museen, allen voran das Museo de Lleida Diocesano y Comarcal (Diozöse- und Provinzmuseum Lleida), das Kunstmuseum Jaume Morera, das Museo del Agua (Wassermuseum) und den Centro de Arte la Panera (Kunstzentrum).

Montsonís desde un campo.     (© Ajuntament de Foradada)
Montsonís
Montsonís es un pequeño pueblo del municipio de Foradada con un atractivo especial que cautiva y enamora al visitante. A parte de su castillo, muy bien conservado, tiene otros elementos patrimoniales, arquitectónicos, urbanísticos, medioambientales y turísticos que contribuyen con esta belleza, como, por ejemplo, las farolas tradicionales del alumbrado público y el enlosado de piedra de sus calles.
Taüll.    (© Kim Castells)
Taüll
Diese Ortschaft von La Vall de Boí beherbergt die zwei romanischen Kirchen Sant Climent und Santa Maria, beide aus dem 12. Jahrhundert und erklärtes Weltkulturerbe. Außerdem befindet sich ein Teil der Gemeinde innerhalb des Nationalparks Aigüestortes i Estany de Sant Maurici und Schneeliebhaber kommen dank dem Skigebiet Boí-Taüll Resort auf ihre Kosten.
Terres de l'Ebre
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Vista aérea desde el castillo de la Suda de la catedral de Santa María de Tortosa, un templo de estilo gótico edificado en 1347 y consagrado en 1441, desde donde se observa los alrededores del río Ebro, el casco antiguo y el resto del núcleo urbano al otro lado de la ciudad. (© Achim Meurer)
Tortosa
Die Hauptstadt des Baix Ebre bewahrt bedeutende Relikte der mittelalterlichen Renaissance-, Barock- und Jugendstil-Architektur. So wurde der alte Ortskern dank der von verschiedenen Kulturen hinterlassenen Kulturen zum künstlerisch-historischen Ensemble erklärt, aus diesem Grund bewahrt Tortosa heute wertvolle Architektur.

Ihre Lage in der Nähe der Mündung des Flusses Ebro hat sicherlich diesen Glanz begünstigt. Die Stadt öffnet sich heute dem Delta und der sie umgebenden Natur über drei geschützte Naturgebiete: die Islas del Ebro (Ebro-Inseln: Audí, Vinallop y Xiquina), die Ports und die Sierra de Cardó und Sierra el Boix.

Die Gemeinde umfasst die Ortschaften Bítem, Campredó, Jesús, Los Reguers und Vinallop.

Der Strand Trabucador im Naturpark Delta de l’Ebre    (© Lluís Carro)
Sant Carles de la Ràpita

Ein Küstenprofil mit hochwertigen Stränden, vielen Routen, die einem die Vielfältigkeit der Landschaft und der Natur in der Umgebung offenbaren, emblematischen Bauwerke (wie die neoklassische Glorieta mit hervorragendem Ausblick) und mit einer Meeresküche, die der Riesengarnele und dem Fangschreckenkrebs den gebührenden Protagonismus verleiht, sind einige der Attraktivitäten von Sant Carles de la Ràpita.

Der Strand von La Llenya    (© Miguel Angel Alvarez)
L'Ametlla de Mar

Die sechzehn Kilometer lange Küste von L'Ametlla de Mar hat eine charmante Landschaft und ist unberührt. Diese Ecke des Baix Ebre war ein strategischer Ort für Wehrtürme gegen die Piraten, bis sich im 19. Jahrhundert einige Fischerfamilien aus Valencia entschlossen, hier niederzulassen. Er entwickelte sich schnell zu einem Ort mit Handelsbeziehungen zu Cambrils, Tarragona und Reus.

Seit der Schaffung der ersten Landwirtschafts- und Fischereigenossenschaften (der Hafen wurde im Jahr 1920 gebaut), ist der Ort ständig gewachsen, und er bewahrt trotz des einsetzendes Handels und die unvermeidliche Modernisierung das ursprüngliche Fischerdorf-Aussehen. Heute bilden die Fischerei und der Tourismus die beiden Haupteinnahmequellen der Gemeinde.

Costa Barcelona
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
"Castell"; torre humana de los castellers de Vilafranca. (© Ajuntament de Vilafranca del Penedès)
Vilafranca del Penedès
Als Weinhauptstadt bekannt und Wiege der besten Menschentürme in Katalonien verbirgt Vilafranca nicht sein intensives Verhältnis mit dem Weinbau. Die Bodegas und die alten Weinpressen sind Teil des Stadtbildes einer kleinen Landkreisortschaft mit Jugendstilfassaden und den charakteristischen Zügen ihres mittelalterlichen Ortskerns, und das zu Handelsreferenz für die benachbarten Landkreise geworden ist. Die Traditionen und die örtliche Gastronomie ermöglichen dem Besucher das Verständnis einer eng mit der Erden verbunden Lebensweise.
Barco recorriendo el litoral de Arenys de Mar, en la Costa de Barcelona. (© Juanchi Pegoraro)
Arenys de Mar
Die mythenhafte Sinera de Salvador Espriu bewahrt den Charme eines traditionellen Fischerortes mit einem reichhaltigen architektonischen und festlichen Erbe. Am Fluss spazieren gehen, Lebens- und Handelsachse der Ortschaft, in den sogenannten Rials (Feldwege, über die das überschüssige Wasser ins Meer geleitet wird) laufen oder Fischgerichte in den Restaurants am Hafen nach einem Besuch des Fischmarkts kosten, sind einige der Aktivitäten, die den Besucher einladen, eine Ortschaft mit Schätzen wie das barocke Altarbild der Kirche Santa Maria, einen monumentalen Friedhof, die alten Calisay-Likörfabrik oder das Museum Marès del Encaje zu entdecken.
Sobre el campanar. (© Ajuntament de Sant Pol de Mar)
Sant Pol de Mar

In Sant Pol de Mar entdecken wir ein altes Fischerdorf mit weißen Häusern und engen und ruhigen Gassen, Steinbuchten und Strände mit grobem Sand und glasklarem Wasser. Bei einem Spaziergang durch die stufigen Straßen können wir das reiche architektonische Erbe in Form von Jugendstilbauten genießen, wie die alten Schulen, in denen die Schönheit der handwerklich erstellten Schmiedeeisenarbeit bewundert werden kann. Ein Spaziergang am Meer bis zur Punta oder eine Wanderung bis Calella auf dem Camino de Ronda laden den Besucher dazu ein, die Schönheit einer außergewöhnlichen Umgebung zu entdecken.

Wohin?Ex. Barcelona, Gelida
StichwörterStichwörter
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
ß
T
U
V
W
X
Y
Z
#
AmpostaAmposta
Amposta
Amposta /
   
Die Hauptstadt des Ebro-Delta und des Montsià verfügt sowohl über eine privilegierte Natur als auch über ein reiches historisches und kulturelles Erbe. Aktivitäten in der Natur und Abenteuer-Aktivitäten im Wasser oder auf dem Festland, einzigartige Bauwerke, Jugendstil-Spuren, Traditionen, die seit jeher intakt gehalten werden und die dem in dieser Gegend so traditionellen Element, dem Reis, verbunden ist.
BanyolesBanyoles
Banyoles
Banyoles /
   
Banyoles ist die Hauptstadt des Pla de l'Estany, ein flaches Gebiet mi einem Teich und seitlich von der Sierra de Rocacorba begrenzt. Die Vergangenheit dieser Gegend war immer mit dem Wasser des Teiches verbunden, und es hat viele zu besuchende Sehenswürdigkeiten: die Gärten, die Fischergebiete und die Uferlandschaften.

Die Stadt ist außerdem mit dem Siegel Destinación Turística Deportiva (Sporttouristisches Ziel) versehen worden, als Ausdruck der idealen Bedingungen zur Ausübung verschiedener Sportarten. Konkret verfügt sie über Einrichtungen und Dienstleistungen zur Ausübung von Rudersport, Kanusport, Schwimmen und Triathlon.

Architektonisch stechen unter anderen der alte Ortskern mit der Plaza Mayor, dem Kloster Sant Esteve, die Kirche Santa Maria dels Turers, die Pia Almoina und die Llotja del Tint hervor. Außerdem verfügt sie über zwei interessante Museen: das Archäologische Landkreismuseum und das Darder-Museum zur Geschichte der Natur.

BergaBerga
Berga
Berga /
   
Diese international wegen der Fiesta de La Patum (kulturelles Erbe der altertümlichen mittelalterlichen Theaterdarbietungen) bekannte Ortschaft ist ein Geschenk für jeden Besucher. Die Magie der Umgebung, ihre Fiestas und die Schönheit des alten Ortskerns addieren sich zum historischen Erbe, das zur Entdeckung von Geschichten und Legenden einlädt. Das Heiligtum von Queralt, Die Brücke über den Llobregat und die naturbelassene Umgebung bilden ein ideales Ziel zum Wandern, Fischen, Klettern oder zur Erholung in einem Thermalbad.
Bisbal d'Empordà, laBisbal d'Empordà, la
Bisbal d'Empordà, la
Bisbal d'Empordà, la / Costa Brava
   

La Bisbal d’Empordà, Hauptstadt des Baix Empordà, ist eine Ortschaft, die insbesondere für ihre exzellente dekorative und handgemachte Keramik bekannt ist, wie in der Ortschaft an den Industrie-Schornsteinen und in den vielen Fachgeschäften zu sehen ist.

In der ampordanischen Flachebene in den letzten nördlichen Gebirgsausläufern der Gavarres gelegen und vom Fluss Daró durchquert. Die Burg-Schloss Bisbal und das Terracotta Museo sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, neben den Werkstätten und die Keramikgeschäfte.

BlanesBlanes
Blanes
Blanes /
   
Blanes ist heute eines der Haupttourismusziele an der Costa Brava, obwohl es vor Jahren ein kleines und ruhiges Fischerdorf war.

Seine vier Kilometer langen Strände, seine prosperierende Wirtschaft und das breite Angebot an Unterkünften und Restaurants machen sie zu einem der wichtigsten Städte des Landkreises.

Die Region wurde mit dem zertifikat für Reiseziel für Familientourismus der Catalan Tourist Board prämiert. Während der Ferien können Familien mit Kindern hier zwischen einer Vielzahl an auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Unterkünften und Gaststätten sowie einem breiten Freizeitangebot wählen.

CalafellCalafell
Calafell
Calafell /
   
Calafell besticht wegen ihrer an der Costa Daurada typischen Strände. Außer dem Ortskern, der sich nicht direkt am Meer befindet, haben die direkt am Meer an der liegenden Gemeindeviertel Platja de Calafell und Segur de Calafell aufgrund der touristischen Expansion und den Zweitwohnsitzen in den letzten Jahrzehnten ein enormes Wachstum erfahren.

Aber außer der touristischen Attraktivität seiner Strände bietet Calafaell auch andere Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen Epochen ihrer Geschichte wie die Iberer-Siedlung oder die Burg Santa Creu.

Die Region wurde mit der Auszeichnung DTF (Reiseziel für Familientourismus) des Catalan Tourist Board prämiert. Während der Ferien können Familien mit Kindern hier zwischen einer Vielzahl an auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Unterkünften und Gaststätten sowie einem breiten Freizeitangebot wählen.

CambrilsCambrils
Cambrils
Cambrils / Costa Daurada
   
Cambrils ist mit ihrem alle Geschmäcker zufriedenstellenden Angebot eines der emblematischsten Ziele der Costa Daurada.

Es stechen die Strände (sowohl jene mit großen Zulauf als auch die ruhigen), die Wassersportarten, das gastronomische Angebot (führend an der Costa Daurada) und die festliche und traditionelle Vitalität hervor.

Unter den unbedingt zu besuchenden Sehenswürdigkeiten nehmen der Parque Samà, ein botanischer Schatz, und die verschiedenen Einrichtungen des Geschichtsmuseum von Cambrils einen besonderen Platz ein.

Die Region wurde mit der Auszeichnung DTF (Reiseziel für Familientourismus) des Catalan Tourist Board prämiert. Während der Ferien können Familien mit Kindern hier zwischen einer Vielzahl an auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Unterkünften und Gaststätten sowie einem breiten Freizeitangebot wählen.

Castellar de n'HugCastellar de n'Hug
Castellar de n'Hug
Castellar de n'Hug /
   
Castellar de n'Hug kann ihre Zugehörigkeit zum Parque Natural del Cadí-Moixeró nicht verleugnen. Die Gebirgswiesen und die Wälder beherbergen eifersüchtig Gämse und Rehe, Füchse, Steinmarder, Wildschweine, Dachse und im Himmel kreisende Raubvögel. Der Respekts, den das Dorf im Lauf seiner Geschichte der volkstümlichen Architektur gezollt hat, mit Stein, Holz und Ziegel, hat aus diesem Dorf eines der hübschesten in ganz Katalonien gemacht; ein Spaziergang durch seine Straßen ist einen Genuss.
El VendrellEl Vendrell
El Vendrell
Vendrell, el /
   

Die Hauptattraktion der Ortschaft sind die feinen Sandstrände wie der Francàs, Coma-ruga oder Sant Salvador.

Die Hauptstadt Baix Penedès ist die Geburtsstadt des international bekannten,

großartigen Cellisten Pau Casals, dessen Spuren in seinem Haus-Museum, in seinem Geburtshaus und in der Pfarrkirche Salvador Transfigurado verfolgt werden können, wo er zu spielen begann.

Àngel Guimerà ist ein weiterer berühmter Sohn der Ortschaft, dem ebenfalls ein Haus-Museum gewidmet ist. El Vendrell verfügt darüber hinaus über das Museu Deu, der Stiftung Apel·les Fenosa und das Archäologische Museum.

Diese Gemeinde ist seit langem ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt (Kreuzung von Autobahnen, Straßen und Bahnstrecken in der angegliederten Ortschaft Sant Vicenç de Calders), da bereits die Vía Augusta durch die Gemeinde verlief.

EspotEspot
Espot
Espot / Pirineus
   
Die Natur und die Aktivitäten an der frischen Luft sind die Hauptattraktivitäten von Espot. Sie befindet sich im Tal des Flusses Escrita und ihre abgeschiedene Lage verleiht dem natürlichen Erbe noch mehr Wert, vor allem der Parc Nacional D'Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, von dem sie eine der wichtigsten Zugänge ist.

Die Naturwunder, die man hier finden kann, reichen vom See Sant Maurici bis zu zwanzig Gletscherseen wie der See Amitges, Ratera, Redó Negre oder Monestero, sowie die Massive von Amitges, Encantats, Ratera, Subenuix oder Pui de Liña.

Die Gemeinde bietet die Möglichkeit, Aktivitäten wie Wandern, Bergsteigen oder Alpinski in den Anlagen der Skistation Espot Esquí auszuüben.

Die Zeichen der Vergangenheit sind auch in der traditionellen Architektur der Pyrenäen der kleinen Ortschaften sichtbar. In Espot befindet sich ein mittelalterlicher Wachturm und eine romanische Brücke über den Escrita. Weiter unten am Fluss befindet sich der sogenannte Puente de la Torrasa (Torrasa-Brücke).

GironaGirona
Girona
Girona /
   
Girona hat den Charme und die Magie der Großstädte, aber das gastfreundliche Wesen der Dörfer. Sie verfügt über ein breites Touristik-, Kultur- und Geschichtsangebot und über ein reichhaltiges Sozialleben mit Veranstaltungen und volkstümlichen Festen von großem Interesse.

Die Stadt bewahrt ein altes, mittelalterliches Viertel, das bis zur beeindruckenden Kathedrale hinaufreicht, zu der man über schattige Gassen des alten Viertels gelangt, während sich auf der anderen Seite des Flusses der moderne und geordnete Stadtteil befindet. Über dem Oynar-Ufer ist das bekannteste Bild von Girona mit den farbigen Häusern zu sehen.

Die gotische Kathedrale Santa Maria (11.-18. Jahrhundert) ist die wichtigste architektonische Sehenswürdigkeit, aber natürlich nicht die einzige. Die Kirchenarchitektur hat viele andere Vertreter, wie das Kloster Sant Pere de Galligants (13. Jh.), das Konvent Sant Domènec (13. Jh.) und Sant Josep (16.-17. Jh.) oder die Kirchen Sant Feliu (12.-16. Jh.), Sant Nicolau (12. Jh.) oder Sant Daniel (11. Jh.), neben anderen Gebäuden.

Es existieren auch zivile Bauwerke aus mehreren Epochen wie die arabischen Bäder (12.-13. Jh.), die Casa Agullana (14.-17. Jh.), das alte Schloss von Caramany (16.-18. Jh.) oder das Jugendstil-Haus Teixidor (1918).

Aber Gironas Reiz ist nicht nur auf die Geschichte oder Architektur begrenzt. Der Parque de la Devesa ist einer der angenehmsten städtischen Grünanlagen in Katalonien. Die vielen Museen in der Stadt bieten ein breites kulturelles Angebot.

Historische Anlage BarrueraHistorische Anlage Barruera
Historische Anlage Barruera
Vall de Boí, la / Pirineus
PromenadeSant Feliu43Vall de Boí, la 25527
Das Wahrzeichen von Barruera ist die romanische Kirche Sant Feliu, die aus dem 11. bis 12. Jahrhundert stammt und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
Horta de Sant JoanHorta de Sant Joan
Horta de Sant Joan
Horta de Sant Joan /
   

Picasso, der attraktive alte Ortskern und eine außergewöhnliche Natur in der Umgebung sind die drei Achsen, auf denen der Charme von Horta de Sant Joan für den Besucher beruht.

Es handelt sich um eine sehr weitläufige Gemeinde, im Norden von der Sierra de Pesells und im Süden durch den Parque Natural dels Ports begrenzt, und von den Flüssen Algars, Canaletes und Estrets durchquert, die der Landschaft eine hügelige Silhouette verleihen.

Die auf einem Hügel gelegene Ortschaft bietet rundherum Postkartenaussichten.

Der Trockenbau ist die Hauptwirtschaftsaktivität der Ortschaft. Die Felder, insbesondere die Olivenbaumfelder, erstrecken sich in alle Himmelsrichtungen.

LleidaLleida
Lleida
Lleida / Terres de Lleida
   
Lleida hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Sie ist eine moderne und dynamische Stadt, sowohl aus kommerzieller als auch aus kultureller Sicht. Außerdem ist sie verkehrsmäßig gut angebunden und in einer einzigartigen Gegend gelegen, umgeben von weitläufigen Obstplantagen und vom Fluss Segre durchquert.

Wie es sich für eine Stadt mit tiefen historischen Wurzeln gehört, verfügt Lleida über viele interessante Gebäude. Der Hügel der Seu Vella (13. Jh.) oder die Reste der alten muslimischen Suda offenbaren die besten Ausblicke auf die Stadt.

Im alten Stadtkern sollte man das Schloss de la Paería, die Seu Nova oder das alte Hospital Santa Maria besuchen, außer dem breiten Angebot an Museen, allen voran das Museo de Lleida Diocesano y Comarcal (Diozöse- und Provinzmuseum Lleida), das Kunstmuseum Jaume Morera, das Museo del Agua (Wassermuseum) und den Centro de Arte la Panera (Kunstzentrum).

Lloret de MarLloret de Mar
Lloret de Mar
Lloret de Mar /
   
Die Geschichte, die Traditionen und die Leute aus Lloret sind seit jeher mit dem Mittelmeer verbunden. Die türkisene Farbe der Wassers, die Landschaft und der goldene Sand machen die Strände für die tausenden Touristen, die jährlich die Costa Brava besuchen, unwiderstehlich.

Die Gärten Santa Clotilde sind gleichermaßen attraktiv, ein zum Horizont ausgerichteter Naturpark, mit Blumen und Pflanzen ganz im katalanischen neoklassischen Stil verziert. Lloret ist auch eine Gemeinde der Statuen und Monumente. Bei einem Besuch des Städtchens können dafür mehrere beeindruckende Beispiele besichtigt werden, wie die Fischerfrau, der Engel oder das Sardana-Monument.

Die Region wurde mit den Siegeln DTF (Reiseziel für Familientourismus) und DTE (Reiseziel für Sporttourismus) des Catalan Tourist Board ausgezeichnet. Während der Ferien können Familien mit Kindern hier zwischen einer Vielzahl an auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Unterkünften und Gaststätten, einem breiten Freizeitangebot sowie ausgezeichneten Stränden wählen. Gleichzeitig finden Sportbegeisterte ein abwechslungsreiches Angebot an verschiedensten Aktivitäten.