Katalonien, Land der Naturparks

Buchen
Wenn Sie die ganze Woche lang sehnsüchtig ein Foto von einem Wald auf Ihrem Bildschirmhintergrund anstarren, ist der Zeitpunkt gekommen, das Bild zum Leben zu erwecken. Dies können Sie in einem der 18 Naturparks machen, die Ihnen Katalonien bietet. Verlieren Sie sich in diesen wunderbaren Naturlandschaften und Gegenden, um wieder mit der Natur in Berührung zu kommen. Wenn Ihnen das Meer und die Berge gefallen, erwartet Sie in Katalonien ein Naturraum ganz in der Nähe, den Sie das ganze Jahr über genießen können.

Welchen Naturpark ziehen Sie vor?
Jedem Naturpark des Landes wohnt ein ganz eigener Zauber inne. Sie können die Gegenden an der Küste, im Landesinnern oder in den Bergen, wie den Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Er ist der einzige Nationalpark Kataloniens. Hier ist das Wasser der Protagonist, zumal es fast 200 Seen gibt, die von beeindruckenden Felswänden umgeben sind und über eine artenreiche Tier- und Pflanzen verfügen. Er hat nichts mit der vulkanischen Gegend der Garrotxa gemeinsam, welche einer neubegrünten Mondlandschaft ähnelt. Die mehr als 40 Vulkankrater erinnern an den unebenen Grund des Mondes, mit dem erheblichen Unterschied, dass hier eine üppige Vegetation wuchert. Am Delta de l'Ebre, wo Wildtiere sich in ihrer ganzen Schönheit präsentieren, sieht der Horizont ganz anders aus. Die Fläche von 320 km² wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Damit gilt sie als größter Wasserlebensraum Kataloniens. Wer gern Vögel beobachtet, kann sich hier über mehr als 370 Vogelarten freuen, die im Reservat leben oder auf ihrem Weg in wärmere Gebiete dort halt machen.

Naturtourismus in den Naturparks
Mehr als 30 % des Gebiets steht unter Naturschutz, damit das natürliche Ökosystem erhalten bleibt. Der Naturtourismus, auch Ökotourismus genannt, lädt dazu ein, die Ressourcen und den ökologischen Wert der Parks kennenzulernen, zu genießen und mehr darüber zu lernen: die Wildtiere, die Pflanzenwelt und die Landschaften. Es ist ein respektvolles Annähern an die Umgebung und die Umwelt. Dies können Sie zu Fuß tun, indem Sie einen der zugänglichen Wege und Pfade, die durch die Naturparks in Katalonien führen, wie den GR92, wählen. Mit dem Fahrrad bietet sich die Vuelta al Montsant" an. Oder Sie ziehen mit dem Kajak los... In den Naturparks finden Sie die Option, die Sie suchen, um die Natur zu erleben.

Welchen Naturpark möchten Sie zuerst entdecken?
Grand Tour de Catalunya
Grand Tour de Catalunya
#CatalunyaExperience nº3
#CatalunyaExperience nº3 Zeitschrift
Ökotourismus, Erlebnisse, die Sie mit der Natur verbinden
Ökotourismus, Erlebnisse, die Sie mit der Natur verbinden
desktop_mac tablet_mac picture_as_pdf

Der Naturtourismus, auch Ökotourismus genannt, lädt dazu ein, die Ressourcen und den ökologischen Wert der Parks, nämlich die Wildtiere, die Pflanzenwelt und die Landschaft kennenzulernen, zu genießen und mehr darüber zu lernen.

Naturparks in Katalonien
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Verlieren Sie sich in diesen wunderbaren Naturlandschaften und Gegenden, um wieder mit der Natur in Berührung zu kommen. Diese Naturschutzgebiete kann man das ganze Jahr über genießen.
Der Ratera-See im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici.    (© Kim Castells)
Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici
Der Nationalpark Parque Nacional de Aigüestortes i Estany de Sant Maurici ist der einzige Nationalpark in Katalonien. Seine 105 km² lassen sich über fünf Routen erschließen, deren Schwerpunkte der Berg Els Encantats und die über 200 Seen sind.
Group of people enjoying the views of the head of the Vall de Cardós from the Corbiu Viewpoint (Alt Pirineu Natural Park). There is a panel with additional information about the geography, flora and fauna of the natural park. (© Òscar Rodbag)
Naturpark Alt Pirineu
Der Naturpark in den Oberpyrenäen, der zwischen Pallars Sobirà und Alt Urgell liegt, ist der größte Naturpark Kataloniens. Pernui, in der Gemeinde Sort, bildet den Eingang zu diesem Park.
Die Sierra del Cadí vom Stadtkern von Querforadat aus gesehen    (© Servicios Editoriales Georama)
Naturpark Cadí-Moixeró
Der Naturpark Cadí-Moixeró ist ein Muss für Naturfreunde. Man kann ihn von jedem Ort der Comarca aus sehen. Seine Gipfel haben Höhen zwischen 900 (in den tieferen Tallagen) und 2.648 Metern (Monte de la Canal Baridana).
Gebirgsmassiv Montserrat  (© Turismo Verde S.L.)
Naturpark La Muntanya de Montserrat
Der Montserrat ist eines der großen Symbole Kataloniens. Er wandelte sich vom religiösen Zentrum zum Bollwerk der katalanischen Identität. Nicht zu vergessen sind auch die Natur und ihre morphologische Eigenschaft und Zusammensetzung auf Grundlage von Felsen und runden, sehr unterschiedlichen Spitzen.
Wandern auf den Strecken durch das Naturschutzgebiet Remolar-Filipines.  (© Turismo Verde S.L.)
Naturschutzgebiet Delta del Llobregat
Die Naturräume des Llobregat-Deltas dienen dem Schutz der Feuchtgebiete im Flussdelta des Llobregat. Die Lagunen, Strände und Feuchtgebiete sind zu einem Großteil mit Observatorien und Aussichtspunkten ausgestattet.
Gebirgsmassiv Montserrat  (© Turismo Verde S.L.)
Naturpark La Muntanya de Montserrat
Der Montserrat ist eines der großen Symbole Kataloniens. Er wandelte sich vom religiösen Zentrum zum Bollwerk der katalanischen Identität. Nicht zu vergessen sind auch die Natur und ihre morphologische Eigenschaft und Zusammensetzung auf Grundlage von Felsen und runden, sehr unterschiedlichen Spitzen.
Wasserlauf im Montseny-Massiv (© J. Moragues)
Naturpark Massís del Montseny
Das Montseny-Massiv ist ein Naturpark und Weltbiosphärenreservat. Es wird von Gipfeln, wie dem Turó de l’home (1.706 Meter) oder dem Matagalls (1.697 Meter) gekrönt. Es ist auch die Heimat eines sehr reichen Natur- und Kulturerbes.
Wald in der Nähe des Klosters Santa Maria de Poblet  (© Miguel Raurich)
Naturlandschaft von nationalem Interesse Vall del Monestir de Poblet
Santa María de Poblet ist eine der bedeutendsten Klosteranlagen in Europa. Sie wurde von der UNESCO zum Erbe der Menschheit erklärt. Sie ist Grablege der Könige der katalanisch-aragonesischen Krone und enthielt seit Beginn im Jahr 1153 ein Gebiet, das den Mönchen die Versorgung mit dem Nötigen ermöglichte. Es war hauptsächlich mit Wald bedeckt.
Panoràmica Racó de MIssa       (© Joan Capdevila)
Naturpark Serra de Montsant
Der Naturpark Parc Natural de la Serra de Montsant liegt im Norden des Landkreises Priorat. Seine Fläche umfasst 9.242 ha mit einer reichhaltigen landschaftlichen, natürlichen und immateriellen Geschichte.
Auto in La Fageda d'en Jordà. (© Lluís Carro)
Naturpark Vulkangebiet Garrotxa
Das Vulkangebiet der Garrotxa, das 1985 zum Naturpark ernannt wurde, ist das beste Beispiel für eine Vulkanlandschaft auf der iberischen Halbinsel und eine der bezeichnendsten Vulkanlandschaften in Europa.
Der El Toll del Vidre in der Berglandschaft Puertos de Tortosa-Beseit  (© Miguel Raurich)
Naturpark Els Ports
Der Naturpark Parque Natural de Els Ports liegt zwischen den Landkreisen Baix Ebre, Montsià und Terra Alta. Typisch sind seine Formen, seine beiden eindeutig unterschiedlichen Klimata und die Faun, mit dem Iberiensteinbock als Höhepunkt, der hier ein Reservat hat.
Beobachtung der Vögel bei Sonnenuntergang im Naturpark Aiguamolls de l'Empordà. (© Lluís Carro)
Naturpark Aiguamolls de l’Empordà
Der Naturpark Aiguamolls de l'Empordà ist nach dem Ebrodelta das zweitwichtigste Feuchtgebiet Kataloniens.
Kloster von Sant Llorenç del Munt. Naturpark von Sant Llorenç de Munt und der Sierra de l'Obac. (© Francesc Muntada)
Naturpark Sant Llorenç del Munt i l’Obac
Sant Llorenç del Munt und L'Obac sind zwei durch den Fluss Les Arenes voneinander getrennte Gebirge, die im Norden am Collado de Estenalles aufeinandertreffen.
Sierra de la Albera.    (© Nano Cañas)
Naturlandschaft von nationalem Interesse L’Albera
Die Sierra de l’Albera erstreckt sich entlang des östlichen Teils der Pyrenäen vom Gebirgspass Collado del Pertús bis zum Mittelmeer. Die Gegend ist hinsichtlich Natur und Landschaft von bedeutendem Interesse. Sie verfügt über eine sehr alte, vielfältige, teilweise sehr dichte Vegetation und uralte bauliche und menschliche Überreste.
Der Pedraforca im Naturpark Cadí-Moixeró    (© Servicios Editoriales Georama)
Naturlandschaft von nationalem Interesse Massís del Pedraforca
Der Pedraforca erhebt sich auf einem sehr kleinen Gebiet, das sich über tausende Jahre durch die Erosion von Kalkmaterial und weichem Mergel herausgebildet hat. Dadurch ist sein unverwechselbares Profil entstanden. Der Berg liegt in den Vorpyrenäen des Landkreises Berguedà und ist Teil des Naturparks Cadí-Moixeró.
Núria. Der See mit dem Heiligtum im Hintergrund    (© Servicios Editoriales Georama)
Naturpark Capçaleres del Ter i del Freser
Das Vall de Núria ist innerhalb der katalanischen Geografie aufgrund seines glazialen Ursprungs sowie seiner vielfältigen Flora und Fauna ein privilegierter Naturraum. Es befindet sich an der südlichen Seite des Westteils der Pyrenäen auf einer Höhe von zweitausend Metern und ist von Gipfeln umgeben, die beinahe dreitausend Meter messen. Höchste Erhebung ist der Puigmal mit 2.913 Metern.