START
UNSERE MUST-SEES

Malerische Städte und Dörfer

Buchen
In Katalonien gibt es Städte und Dörfer, die Sie vom ersten Moment an in ihren Bann ziehen. Es ist nicht nur ein Denkmal oder ein Museum, sondern die Atmosphäre in der Luft und der bunte Charakter mit verschiedenen Tönen, die den Besucher verzaubern.Das Catalan Tourist Board hat einige davon aufgespürt und unter zwei Marken und einem Siegel aufgelistet. Dazu gehört die Marke Städte und Dörfer mit Charakter", wo Geschichte und Kultur allgegenwärtig sind genauso wie Kochkunst und eine Weinauswahl, die ein Geschenk für den Geschmackssinn darstellen.

Fischerdörfer und -viertel

Ein Großteil Kataloniens liegt am Meer, sodass es eine Vielfalt an Küstengemeinden gibt. Hier sind die Wände weiß getüncht, die Türen und Fenster in maritimen Blau gehalten und die Brise des Mittelmeers streicht durch die Gassen. Die Must-Sees gehören zur Marke Fischerdörfer und -viertel".

Charmante Dörfer

Beim Gedanken an eine Altstadt, welche die Tradition bewahrt und eine Architektur aufweist, die die typische Bauweise der Gegend verkörpert, entsteht das Bild der Gemeinden, die unter dem Siegel Charmante Dörfer zu finden sind. Es handelt sich um Ortschaften mit wenig Bewohnern und einer atemberaubenden Schönheit.

Gehen Sie in Katalonien auf Reisen und erleben Sie den Zauber dieser Städte und Dörfer.
Grand Tour de Catalunya
Grand Tour de Catalunya
#CatalunyaExperience nº3
#CatalunyaExperience nº3 Zeitschrift
Städte und Dörfer
Städte und Dörfer
desktop_mac tablet_mac picture_as_pdf

In Katalonien gibt es Städte und Dörfer, die Sie vom ersten Moment an in ihren Bann ziehen. Das Catalan Tourist Board hat einige davon aufgespürt und unter zwei Marken und einem Siegel aufgelistet.

Begeben Sie sich auf den Weg und erleben Sie die Dörfer, Kleinstädte und Städte der verschiedenen Gebiete Kataloniens
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Nachtansicht vom Museum Gaudí    (© Miguel Raurich)
Reus
Die Hauptstadt des Baix Camp ist ein authentisches Heiligtum der Jugendstil-Architektur, sowohl wegen der emblematischen Gebäude als auch wegen der von Lehrmeistern wie Gaudí und Domènech i Muntaner hinterlassenen persönlichen Noten.

Eine entschieden der Kultur verschriebenen Stadt ist Reus auch eine Ortschaft, in der Persönlichkeiten aus der literarischen Welt wie der Dichter Gabriel Ferrater oder der Theaterdirektor Lluís Pasqual geboren wurden.

Wer sie besucht, sollte nicht einige herausragende Institutionen missen, wie das Theater Bartrina und Fortuny, oder den Geruch des Pulvers der "tronada" (Feuerwerkskörper) vergessen, zentraler Akt der gut besuchten Fiesta Mayor, die an der wunderschönen Plaza del Mercadal stattfindet.

Die Stadtmauern bei Abenddämmerung.    (© Kim Castells)
Montblanc
Montblanc ist eines der maßgeblichen Gedächtnisse und des mittelalterlichen Erbes Kataloniens. Ein erheblicher Teil der Ortschaft ist ein authentisches Monument.

Die Verbundenheit mit dieser Vergangenheit hat sich in der gut besuchten Semana Medieval (Mittelalterlichen Woche) kristallisiert, die ihren Ursprung in der Legende von Sant Jordi und dem Drachen hat, die der Ahnenforscher Joan Amades in der Hauptstadt der Conca de Barberà ansiedelt. Dieses Erbe wird durch die archäologischen Fundstätten mit paläolithischen Höhlenmalereien bis zu Überresten von Iberer-Siedlungen bewahrt.

Camino de la Ermita de San Pablo de Arbolí. (© P. Ccal. de Turisme Muntanyes de la Costa Daurada)
Prades

Prades, die wegen der Farbe vieler ihrer Steinhäuser als rote Ortschaft bekannt ist, hat einen sehr interessanten historischen Kern.

Die Umgebung mit den Bergen von Prades verleihen ihr ein unstrittiges Interesse für die Freunde des Tourismus und der Bergaktivitäten im Allgemeinen, sowohl für Wanderer als auch für Jäger und Pilzsammler.

Ein anderer Teil ihrer Geografie (der Westhang) umarmt die Talsenke des Flusses Montsant.

Häuser am Fluss Onyar    (© Servicios Editoriales Georama)
Girona
Girona hat den Charme und die Magie der Großstädte, aber das gastfreundliche Wesen der Dörfer. Sie verfügt über ein breites Touristik-, Kultur- und Geschichtsangebot und über ein reichhaltiges Sozialleben mit Veranstaltungen und volkstümlichen Festen von großem Interesse.

Die Stadt bewahrt ein altes, mittelalterliches Viertel, das bis zur beeindruckenden Kathedrale hinaufreicht, zu der man über schattige Gassen des alten Viertels gelangt, während sich auf der anderen Seite des Flusses der moderne und geordnete Stadtteil befindet. Über dem Oynar-Ufer ist das bekannteste Bild von Girona mit den farbigen Häusern zu sehen.

Die gotische Kathedrale Santa Maria (11.-18. Jahrhundert) ist die wichtigste architektonische Sehenswürdigkeit, aber natürlich nicht die einzige. Die Kirchenarchitektur hat viele andere Vertreter, wie das Kloster Sant Pere de Galligants (13. Jh.), das Konvent Sant Domènec (13. Jh.) und Sant Josep (16.-17. Jh.) oder die Kirchen Sant Feliu (12.-16. Jh.), Sant Nicolau (12. Jh.) oder Sant Daniel (11. Jh.), neben anderen Gebäuden.

Es existieren auch zivile Bauwerke aus mehreren Epochen wie die arabischen Bäder (12.-13. Jh.), die Casa Agullana (14.-17. Jh.), das alte Schloss von Caramany (16.-18. Jh.) oder das Jugendstil-Haus Teixidor (1918).

Aber Gironas Reiz ist nicht nur auf die Geschichte oder Architektur begrenzt. Der Parque de la Devesa ist einer der angenehmsten städtischen Grünanlagen in Katalonien. Die vielen Museen in der Stadt bieten ein breites kulturelles Angebot.

Arcos de la Masía Freixa.  (© Turisme Terrassa)
Terrassa
Die Stadt Terrassa, zusammen mit Sabadell Hauptstadt des Vallès Occidental, empfängt ihre Besucher mit offenen Armen. Ihr reichhaltiges kulturelles und künstlerisches Erbe addiert sich zu einer modernen Dienstleistungsstadt. Das Angebot geht vom prähistorischen und mittelalterlichen Vermächtnis bis zu den Spuren des Jugendstils in der industriellen Architektur; vom Jazzfestival und der Tanz-, Musik- und Theatersaison bis zu den Darbietungen der Castellers oder dem Sporttourismus. Als Handels- und Dienstleistungszentrum hat Terassa ihre Türen weit geöffnet.
Vista panorámica del pueblo de Mura y de su entorno, en la comarca del Bages (provincia de Barcelona). (© Sebastiaan Bedaux)
Mura
Im Gebirgszug von Sant Llorenç del Munt gelegen, ist die Gemeinde Mura Bestandteil des Valls del Montcau, eine Umgebung, in der die Vegetation und Tierwelt seit eh und je eine mit der Natur verbundene Ortschaft geprägt haben. Heute sind viele der Terrassen und Weinreben verlassen, aber Mura bewahrt den Charme eines glanzvollen Mittelalters, wie mit den Steinhäusern oder der romanischen Kirche Sant Martí im alten Ortskern sichtbar. Auch die Umgebung ist beneidenswert, mit beeindruckenden Landschaften im Frühling wie der als Gorja del Pare bekannte Teich.
Basilika Santa Maria de La Seu.    (© Imagen M.A.S.)
Manresa
Die gotische Basilika von Manresa, ihre mittelalterlichen Straßen oder die Jugendstil-Schlösschen, die der Besucher auf seinem Weg findet, sind ein historisches Zeugnis des Unternehmergeistes seit den Ursprüngen dieser Stadt. Im Sinne eines pulsierenden Herzens eines aktiven Landes bietet Manresa das Bild einer attraktiven und modernen Stadt, die nie den Mut verliert oder ihren Wurzeln entsagt und die mit einer inspirierenden Seele überrascht, die den neugierigen Blick desjenigen, der einen neuen Schatz entdeckt hat, auf sich zieht.
Nachtansicht  der Stadtmauern und des Glockenturms von Seu Vella  (© Miguel Raurich)
Lleida
Lleida hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Sie ist eine moderne und dynamische Stadt, sowohl aus kommerzieller als auch aus kultureller Sicht. Außerdem ist sie verkehrsmäßig gut angebunden und in einer einzigartigen Gegend gelegen, umgeben von weitläufigen Obstplantagen und vom Fluss Segre durchquert.

Wie es sich für eine Stadt mit tiefen historischen Wurzeln gehört, verfügt Lleida über viele interessante Gebäude. Der Hügel der Seu Vella (13. Jh.) oder die Reste der alten muslimischen Suda offenbaren die besten Ausblicke auf die Stadt.

Im alten Stadtkern sollte man das Schloss de la Paería, die Seu Nova oder das alte Hospital Santa Maria besuchen, außer dem breiten Angebot an Museen, allen voran das Museo de Lleida Diocesano y Comarcal (Diozöse- und Provinzmuseum Lleida), das Kunstmuseum Jaume Morera, das Museo del Agua (Wassermuseum) und den Centro de Arte la Panera (Kunstzentrum).

Montsonís desde un campo.     (© Ajuntament de Foradada)
Montsonís
Montsonís es un pequeño pueblo del municipio de Foradada con un atractivo especial que cautiva y enamora al visitante. A parte de su castillo, muy bien conservado, tiene otros elementos patrimoniales, arquitectónicos, urbanísticos, medioambientales y turísticos que contribuyen con esta belleza, como, por ejemplo, las farolas tradicionales del alumbrado público y el enlosado de piedra de sus calles.
Städte und Dörfer mit Charakter
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Hier finden Sie das Angebot für Städtetourismus außerhalb der Stadt Barcelona.
Häuser am Fluss Onyar    (© Servicios Editoriales Georama)
Girona
Girona hat den Charme und die Magie der Großstädte, aber das gastfreundliche Wesen der Dörfer. Sie verfügt über ein breites Touristik-, Kultur- und Geschichtsangebot und über ein reichhaltiges Sozialleben mit Veranstaltungen und volkstümlichen Festen von großem Interesse.

Die Stadt bewahrt ein altes, mittelalterliches Viertel, das bis zur beeindruckenden Kathedrale hinaufreicht, zu der man über schattige Gassen des alten Viertels gelangt, während sich auf der anderen Seite des Flusses der moderne und geordnete Stadtteil befindet. Über dem Oynar-Ufer ist das bekannteste Bild von Girona mit den farbigen Häusern zu sehen.

Die gotische Kathedrale Santa Maria (11.-18. Jahrhundert) ist die wichtigste architektonische Sehenswürdigkeit, aber natürlich nicht die einzige. Die Kirchenarchitektur hat viele andere Vertreter, wie das Kloster Sant Pere de Galligants (13. Jh.), das Konvent Sant Domènec (13. Jh.) und Sant Josep (16.-17. Jh.) oder die Kirchen Sant Feliu (12.-16. Jh.), Sant Nicolau (12. Jh.) oder Sant Daniel (11. Jh.), neben anderen Gebäuden.

Es existieren auch zivile Bauwerke aus mehreren Epochen wie die arabischen Bäder (12.-13. Jh.), die Casa Agullana (14.-17. Jh.), das alte Schloss von Caramany (16.-18. Jh.) oder das Jugendstil-Haus Teixidor (1918).

Aber Gironas Reiz ist nicht nur auf die Geschichte oder Architektur begrenzt. Der Parque de la Devesa ist einer der angenehmsten städtischen Grünanlagen in Katalonien. Die vielen Museen in der Stadt bieten ein breites kulturelles Angebot.

Nachtansicht  der Stadtmauern und des Glockenturms von Seu Vella  (© Miguel Raurich)
Lleida
Lleida hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Sie ist eine moderne und dynamische Stadt, sowohl aus kommerzieller als auch aus kultureller Sicht. Außerdem ist sie verkehrsmäßig gut angebunden und in einer einzigartigen Gegend gelegen, umgeben von weitläufigen Obstplantagen und vom Fluss Segre durchquert.

Wie es sich für eine Stadt mit tiefen historischen Wurzeln gehört, verfügt Lleida über viele interessante Gebäude. Der Hügel der Seu Vella (13. Jh.) oder die Reste der alten muslimischen Suda offenbaren die besten Ausblicke auf die Stadt.

Im alten Stadtkern sollte man das Schloss de la Paería, die Seu Nova oder das alte Hospital Santa Maria besuchen, außer dem breiten Angebot an Museen, allen voran das Museo de Lleida Diocesano y Comarcal (Diozöse- und Provinzmuseum Lleida), das Kunstmuseum Jaume Morera, das Museo del Agua (Wassermuseum) und den Centro de Arte la Panera (Kunstzentrum).

Römisches Aquädukt von Les Ferreres oder Pont del Diable. (© Lluís Carro)
Tarragona
Bei einem Spaziergang in der römischsten aller katalanischen Städte mag der Besucher sich in die Zeit zurück versetzt fühlen, als Tarraco Hauptstadt und Zuhause von halb Hispania war. Aber diese Empfindung wird nicht lange anhalten, denn bald wird er das reiche mittelalterliche und moderne Erbe entdecken, die traumhaften Strände und das breite Freizeit-, Kultur-, Fest- und Gastronomieangebot von Tarragona entdeckt.

Die bedeutendsten zum Weltkulturerbe erklärten architektonischen Sehenswürdigkeiten sind römischen Ursprungs und befinden sich im historischen Zentrum: die Mauern, das Amphitheater, das Theater, der Zirkus, der Preotorio-Turm, die paläochristliche Nekropolis und das städtische und das Provinz-Forum. Außerdem befinden sich außerhalb der Stadt die Pedrera del Mèdol, das Aquädukt des Puente del Diablo und das Mausoleum der Escipiones.

Davon abgesehen sollte man der Kathedrale Santa Maria und der Casa Canals und Casa Castellarnau unbedingt einen Besuch abstatten.

An den neunzehn Küstenkilometern des Gemeindegebietes finden sich Traumstände wie Llarga, Rabassada oder Fonda sowie idyllische Naturgebiete an der Mündung des Gaià-Flusses und am Tamarit-Punta de la Mora, wo sich die Burg von Tamarit und der Turm von Mora befindet.

Basilika Santa Maria de La Seu.    (© Imagen M.A.S.)
Manresa
Die gotische Basilika von Manresa, ihre mittelalterlichen Straßen oder die Jugendstil-Schlösschen, die der Besucher auf seinem Weg findet, sind ein historisches Zeugnis des Unternehmergeistes seit den Ursprüngen dieser Stadt. Im Sinne eines pulsierenden Herzens eines aktiven Landes bietet Manresa das Bild einer attraktiven und modernen Stadt, die nie den Mut verliert oder ihren Wurzeln entsagt und die mit einer inspirierenden Seele überrascht, die den neugierigen Blick desjenigen, der einen neuen Schatz entdeckt hat, auf sich zieht.
Arcos de la Masía Freixa.  (© Turisme Terrassa)
Terrassa
Die Stadt Terrassa, zusammen mit Sabadell Hauptstadt des Vallès Occidental, empfängt ihre Besucher mit offenen Armen. Ihr reichhaltiges kulturelles und künstlerisches Erbe addiert sich zu einer modernen Dienstleistungsstadt. Das Angebot geht vom prähistorischen und mittelalterlichen Vermächtnis bis zu den Spuren des Jugendstils in der industriellen Architektur; vom Jazzfestival und der Tanz-, Musik- und Theatersaison bis zu den Darbietungen der Castellers oder dem Sporttourismus. Als Handels- und Dienstleistungszentrum hat Terassa ihre Türen weit geöffnet.
Hauptplatz und Rathaus    (© Servicios Editoriales Georama)
Vic
Man kann nicht über Vic sprechen ohne auf ihre Märkte hinzuweisen: der Samstagsmarkt, Der Markt der Sinne, der mittelalterliche Markt... Vic unterstützt ihr Handelsangebot kräftig. Dieses wird mit einem reichhaltigen gastronomischen Angebot ergänzt, das über sein Einflussgebiet hinaus bekannt geworden ist. Der Besucher wird von einer gastfreundlichen und lebendigen Stadt empfangen, mit Dienstleistungen und Kontrasten, in der sich die Moderne und die neuesten Tendenzen harmonisch mit den großen Archiven und historischen Gebäuden und Räumlichkeiten, wie dem Bischöflichen Museum zu Vic, vereinen. Dort gibt es eine vorzügliche Kollektion mittelalterlicher Kunst, Malerei und Skulpturen sowohl der romanischen Epoche wie auch der katalanischen Gothik zu bestaunen, außerdem Sammlungen der Goldschmiede- und liturgischer Kunst.
"Castell"; torre humana de los castellers de Vilafranca. (© Ajuntament de Vilafranca del Penedès)
Vilafranca del Penedès
Als Weinhauptstadt bekannt und Wiege der besten Menschentürme in Katalonien verbirgt Vilafranca nicht sein intensives Verhältnis mit dem Weinbau. Die Bodegas und die alten Weinpressen sind Teil des Stadtbildes einer kleinen Landkreisortschaft mit Jugendstilfassaden und den charakteristischen Zügen ihres mittelalterlichen Ortskerns, und das zu Handelsreferenz für die benachbarten Landkreise geworden ist. Die Traditionen und die örtliche Gastronomie ermöglichen dem Besucher das Verständnis einer eng mit der Erden verbunden Lebensweise.
Vista aérea desde el castillo de la Suda de la catedral de Santa María de Tortosa, un templo de estilo gótico edificado en 1347 y consagrado en 1441, desde donde se observa los alrededores del río Ebro, el casco antiguo y el resto del núcleo urbano al otro lado de la ciudad. (© Achim Meurer)
Tortosa
Die Hauptstadt des Baix Ebre bewahrt bedeutende Relikte der mittelalterlichen Renaissance-, Barock- und Jugendstil-Architektur. So wurde der alte Ortskern dank der von verschiedenen Kulturen hinterlassenen Kulturen zum künstlerisch-historischen Ensemble erklärt, aus diesem Grund bewahrt Tortosa heute wertvolle Architektur.

Ihre Lage in der Nähe der Mündung des Flusses Ebro hat sicherlich diesen Glanz begünstigt. Die Stadt öffnet sich heute dem Delta und der sie umgebenden Natur über drei geschützte Naturgebiete: die Islas del Ebro (Ebro-Inseln: Audí, Vinallop y Xiquina), die Ports und die Sierra de Cardó und Sierra el Boix.

Die Gemeinde umfasst die Ortschaften Bítem, Campredó, Jesús, Los Reguers und Vinallop.

Nachtansicht vom Museum Gaudí    (© Miguel Raurich)
Reus
Die Hauptstadt des Baix Camp ist ein authentisches Heiligtum der Jugendstil-Architektur, sowohl wegen der emblematischen Gebäude als auch wegen der von Lehrmeistern wie Gaudí und Domènech i Muntaner hinterlassenen persönlichen Noten.

Eine entschieden der Kultur verschriebenen Stadt ist Reus auch eine Ortschaft, in der Persönlichkeiten aus der literarischen Welt wie der Dichter Gabriel Ferrater oder der Theaterdirektor Lluís Pasqual geboren wurden.

Wer sie besucht, sollte nicht einige herausragende Institutionen missen, wie das Theater Bartrina und Fortuny, oder den Geruch des Pulvers der "tronada" (Feuerwerkskörper) vergessen, zentraler Akt der gut besuchten Fiesta Mayor, die an der wunderschönen Plaza del Mercadal stattfindet.

Die Stadtmauern bei Abenddämmerung.    (© Kim Castells)
Montblanc
Montblanc ist eines der maßgeblichen Gedächtnisse und des mittelalterlichen Erbes Kataloniens. Ein erheblicher Teil der Ortschaft ist ein authentisches Monument.

Die Verbundenheit mit dieser Vergangenheit hat sich in der gut besuchten Semana Medieval (Mittelalterlichen Woche) kristallisiert, die ihren Ursprung in der Legende von Sant Jordi und dem Drachen hat, die der Ahnenforscher Joan Amades in der Hauptstadt der Conca de Barberà ansiedelt. Dieses Erbe wird durch die archäologischen Fundstätten mit paläolithischen Höhlenmalereien bis zu Überresten von Iberer-Siedlungen bewahrt.

Zauberhafte Dörfer
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
Diese Dörfer begeistern mit einer speziellen Schönheit, die Architektur, Städteplanung, Erbe, Umwelt und Tourismus miteinander verbindet.
Montsonís desde un campo.     (© Ajuntament de Foradada)
Montsonís
Montsonís es un pequeño pueblo del municipio de Foradada con un atractivo especial que cautiva y enamora al visitante. A parte de su castillo, muy bien conservado, tiene otros elementos patrimoniales, arquitectónicos, urbanísticos, medioambientales y turísticos que contribuyen con esta belleza, como, por ejemplo, las farolas tradicionales del alumbrado público y el enlosado de piedra de sus calles.
Camino de la Ermita de San Pablo de Arbolí. (© P. Ccal. de Turisme Muntanyes de la Costa Daurada)
Prades

Prades, die wegen der Farbe vieler ihrer Steinhäuser als rote Ortschaft bekannt ist, hat einen sehr interessanten historischen Kern.

Die Umgebung mit den Bergen von Prades verleihen ihr ein unstrittiges Interesse für die Freunde des Tourismus und der Bergaktivitäten im Allgemeinen, sowohl für Wanderer als auch für Jäger und Pilzsammler.

Ein anderer Teil ihrer Geografie (der Westhang) umarmt die Talsenke des Flusses Montsant.

Plaza de la iglesia de Castellar de n'Hug, en la comarca del Berguedà (provincia de Barcelona). (© Sebastiaan Bedaux)
Castellar de n'Hug
Castellar de n'Hug kann ihre Zugehörigkeit zum Parque Natural del Cadí-Moixeró nicht verleugnen. Die Gebirgswiesen und die Wälder beherbergen eifersüchtig Gämse und Rehe, Füchse, Steinmarder, Wildschweine, Dachse und im Himmel kreisende Raubvögel. Der Respekts, den das Dorf im Lauf seiner Geschichte der volkstümlichen Architektur gezollt hat, mit Stein, Holz und Ziegel, hat aus diesem Dorf eines der hübschesten in ganz Katalonien gemacht; ein Spaziergang durch seine Straßen ist einen Genuss.
Vista panorámica del pueblo de Mura y de su entorno, en la comarca del Bages (provincia de Barcelona). (© Sebastiaan Bedaux)
Mura
Im Gebirgszug von Sant Llorenç del Munt gelegen, ist die Gemeinde Mura Bestandteil des Valls del Montcau, eine Umgebung, in der die Vegetation und Tierwelt seit eh und je eine mit der Natur verbundene Ortschaft geprägt haben. Heute sind viele der Terrassen und Weinreben verlassen, aber Mura bewahrt den Charme eines glanzvollen Mittelalters, wie mit den Steinhäusern oder der romanischen Kirche Sant Martí im alten Ortskern sichtbar. Auch die Umgebung ist beneidenswert, mit beeindruckenden Landschaften im Frühling wie der als Gorja del Pare bekannte Teich.
Rupit, a medieval village in the middle of nature. Catalonia, Osona.  (© INMEDIA SOLUTIONS S.L)
Rupit
Mittelalterliches Dorf mit gepflasterten Straßen und Plätzen voller Charme, das sich durch sein historisches Erbe der alten Steinhäuser auszeichnet. Es befindet sich in einer atemberaubenden Landschaft inmitten von Wäldern und Felsen des Collsacabra-Gebirges.
Beget.  (© Turismo Verde, S.L.)
Beget
Beget mantiene su carácter rústico y rural. Aquí parece que el tiempo se ha detenido. Su núcleo conserva el aspecto medieval original, en el que destacan la iglesia románica de San Cristóbal, el puente medieval y la torre del Reloj. Sin duda, es un buen sitio donde disfrutar de la gastronomía local y para practicar el senderismo.
Die Altstadt    (© Servicios Editoriales Georama)
Santa Pau

Santa Pau liegt auf dem reichhaltigsten und vielfältigsten Gebiet des vulkanischen Landkreises und beansprucht ein Drittel der Gesamtfläche des Parque Natural de la Zona Volcánica de la Garrotxa. In ihrem Gemeindegebiet befinden sich die wichtigsten alten Krater in der Gegend, wie der Hügel Martinyà, Croscat und Santa Margarida.

Die Fageda d'en Jordà gehört ebenfalls zu dieser Gemeinde, eine Landschaft voll von dichten Buchenwäldern, die sich am Fuß des Vulkans des Hügels Jordà erstrecken. Das tausendfache Farbenspiel des Buchenwaldes ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert.

Inmitten der vulkanischen Gegend taucht die Ortschaft Santa Pau auf, in der ein mittelalterliches Gelände mit einer Burg als kunsthistorisches Ensemble erhalten geblieben ist.

Vista general del pueblo.     (© Ajuntament de Siurana)
Siurana
Siruana ist eine kleine Gemeinde der Gegend im Alt Empordà im Landkreis Girona. Die Gemeinde taucht in Dokumenten im Jahr 822 als Villa Fuirana auf. Die Burg von Siurana ist aus dem 13. Jahrhundert, allerdings ist heute nur noch der gotische Turm aus dem 17. Jahrhundert erhalten. 1984 erhielt Empar Pagès aus Siurana als erste Frau in ganz Spanien eine Pilotenlizenz für Hubschrauber.
Calella de Palafrugell.    (© Servicios Editoriales Georama)
Calella de Palafrugell
Küstenortschaft, die zur Gemeinde Palafrugell gehört und es geschafft hat, die traditionelle Architektur und die ursprüngliche Fischeratmosphäre zu erhalten. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören die wunderschönen Strände und das prestigeträchtige Kulturangebot.
Das Viertel Barrio del Pedró und der Turm Torre de les Hores    (© Servicios Editoriales Georama)
Pals

Pals ist einer der malerischsten Orte an der Costa Brava, dank der gotischen Altstadt, die ihre Pracht nach einer aufwändigen und vollständigen Sanierung zurückgewonnen hat.

Die Ortschaft liegt am Gipfel der Anhöhe Aspre, und das Gemeindegebiet reicht bis zur Küste mit einem sehr langen Strand, ideal zum Ausüben von Wassersportarten. Die Umgebung wird von den Reisfeldern geprägt, Erben der ehemals sumpfigen Umgebung und die einen zusätzlichen Reiz vermitteln.

Pedró, das historische Viertel gotischen Ursprungs mit mittelalterlichen Ecken und Essenzen ist der attraktivste Bereich des Ortes, der weitere interessante mittelalterliche Stellen anzubieten hat, wie die Landschaft der ehemaligen Reisfelder und die Dünen.

Taüll.    (© Kim Castells)
Taüll
Diese Ortschaft von La Vall de Boí beherbergt die zwei romanischen Kirchen Sant Climent und Santa Maria, beide aus dem 12. Jahrhundert und erklärtes Weltkulturerbe. Außerdem befindet sich ein Teil der Gemeinde innerhalb des Nationalparks Aigüestortes i Estany de Sant Maurici und Schneeliebhaber kommen dank dem Skigebiet Boí-Taüll Resort auf ihre Kosten.
Pueblo de Montclar a lo alto de un monte rodeado de bosque. (© Ajuntament de Montclar)
Montclar
Von einer Ausflugsgruppe in den sechziger Jahren zurückgewonnen, ist diese Ortschaft ein kleiner Ortskern, der sich auf dem Hügel von Montclar erhebt, und wo die Häuser aus Stein, Holz und alten Dachziegeln mit der für das Mittelalter typischen Anordnung gebaut sind. Der Respekt vor der städtebaulichen Tradition ist auch der Grund für die engen Straßen oder ihrer Plaza und hat vor allem das Umfeld der Ortschaft mit der sie umgebenden Landschaft verbunden.
Fischerdörfer
Alle Ressourcen ansehen >>
Alle Ressourcen ansehen >>
An der gesamten katalanischen Küste finden sich Gemeinden, die sich durch eine langjährige Fischertradition hervorheben.
Küstenansicht.  (© Miguel Angel Alvarez)
Tossa de Mar
Tossa ist im Naturgebiet des Massivs der Cadiretes gelegen, wertvoll wegen des Zusammenlebens der mediterranen und atlantischen Flora und ideal für Spaziergänge oder Mountainbike-Routen, vorbei an megalithischen Überresten.

Die Strände, die die Ortschaft im Norden und im Süden umgeben, sind hervorragend, einige wegen der Qualität der angebotenen Service-Leistungen, andere wegen der fast unberührten Umgebung. Das Erbe der Gemeinde umfasst romanische Überreste, Jugendstil-Erinnerungen und ein Flair der künstlerischen Leichtlebigkeit der Avantgarden.

Die Hollywood-Diva Ava Gardner betrat 1950 den groben Sand der Playa Gran, um den Film Pandora and the Flying Dutchman zu drehen. Für Kinoliebhaber kann dies Grund genug sein, um die Ortschaft zu entdecken.

Sobre el campanar. (© Ajuntament de Sant Pol de Mar)
Sant Pol de Mar

In Sant Pol de Mar entdecken wir ein altes Fischerdorf mit weißen Häusern und engen und ruhigen Gassen, Steinbuchten und Strände mit grobem Sand und glasklarem Wasser. Bei einem Spaziergang durch die stufigen Straßen können wir das reiche architektonische Erbe in Form von Jugendstilbauten genießen, wie die alten Schulen, in denen die Schönheit der handwerklich erstellten Schmiedeeisenarbeit bewundert werden kann. Ein Spaziergang am Meer bis zur Punta oder eine Wanderung bis Calella auf dem Camino de Ronda laden den Besucher dazu ein, die Schönheit einer außergewöhnlichen Umgebung zu entdecken.

Der Strand von La Llenya    (© Miguel Angel Alvarez)
L'Ametlla de Mar

Die sechzehn Kilometer lange Küste von L'Ametlla de Mar hat eine charmante Landschaft und ist unberührt. Diese Ecke des Baix Ebre war ein strategischer Ort für Wehrtürme gegen die Piraten, bis sich im 19. Jahrhundert einige Fischerfamilien aus Valencia entschlossen, hier niederzulassen. Er entwickelte sich schnell zu einem Ort mit Handelsbeziehungen zu Cambrils, Tarragona und Reus.

Seit der Schaffung der ersten Landwirtschafts- und Fischereigenossenschaften (der Hafen wurde im Jahr 1920 gebaut), ist der Ort ständig gewachsen, und er bewahrt trotz des einsetzendes Handels und die unvermeidliche Modernisierung das ursprüngliche Fischerdorf-Aussehen. Heute bilden die Fischerei und der Tourismus die beiden Haupteinnahmequellen der Gemeinde.

Der Strand Trabucador im Naturpark Delta de l’Ebre    (© Lluís Carro)
Sant Carles de la Ràpita

Ein Küstenprofil mit hochwertigen Stränden, vielen Routen, die einem die Vielfältigkeit der Landschaft und der Natur in der Umgebung offenbaren, emblematischen Bauwerke (wie die neoklassische Glorieta mit hervorragendem Ausblick) und mit einer Meeresküche, die der Riesengarnele und dem Fangschreckenkrebs den gebührenden Protagonismus verleiht, sind einige der Attraktivitäten von Sant Carles de la Ràpita.

Taucher mit Unterwasser-Fotoausrüstung bei einer Dekompressionspause am Furió Fitó (© Andreu Llamas. Editorial Anthias, S.L.)
Begur

Die Gemeinde Begur liegt 200 Meter über den Meeresspiegel, auf dem gleichnamigen Massiv zwischen Gavarres und der Küste. Hier, an der Küste, findet man einige der am meisten bewunderten Buchten und Strände der Costa Brava. Es sind noch Fischerbarracken erhalten, die an die frühere Bedeutung der Fischerei in Ortschaften wie Sa Riera oder Sa Tuna erinnern und diesen einen entzückenden Charme verleihen.

Der Ort erstreckt sich um die eindrucksvolle mittelalterliche Burg aus dem 11. Jahrhundert und ist von engen und gewundenen Straßen umgeben, die über eine hindernisreichen und bizarren Orografie zu den Überresten der Festung führen. Die Verteidigungstürme des Ortes sind seine wesentlichen historischen Elemente.

Barco recorriendo el litoral de Arenys de Mar, en la Costa de Barcelona. (© Juanchi Pegoraro)
Arenys de Mar
Die mythenhafte Sinera de Salvador Espriu bewahrt den Charme eines traditionellen Fischerortes mit einem reichhaltigen architektonischen und festlichen Erbe. Am Fluss spazieren gehen, Lebens- und Handelsachse der Ortschaft, in den sogenannten Rials (Feldwege, über die das überschüssige Wasser ins Meer geleitet wird) laufen oder Fischgerichte in den Restaurants am Hafen nach einem Besuch des Fischmarkts kosten, sind einige der Aktivitäten, die den Besucher einladen, eine Ortschaft mit Schätzen wie das barocke Altarbild der Kirche Santa Maria, einen monumentalen Friedhof, die alten Calisay-Likörfabrik oder das Museum Marès del Encaje zu entdecken.
Mutter und Tochter auf einem Segelboot vor dem Strand von Vilanova i la Geltrú (© Ajuntament de Vilanova i la Geltrú)
Vilanova i la Geltrú

Im 19. Jahrhundert als das kleine La Habana bekannt, ist Vilanova i la Geltrú heute eine der wichtigsten Städte der volkstümlichen und traditionellen Kultur in Katalonien. Els Tres Tombs oder ihr Karneval, zum traditionellen Fest von nationalem Interesse erklärt, sind einige der Festlichkeiten, die die Hauptstadt des Garraf zu einer Referenz gemacht haben. Ihre prächtige Strandpromenade, in der Bauten im Kolonialstil mit Fischerhäusern harmonisch zusammenleben, ihre Rambla, soziale und gewerbliche Achse der Stadt, und ihr breites gastronomisches Angebot an Meeresküche und Xató machen aus Vilanova einen Ort zum Besuchen und Wiederkehren.

Hafen und Altstadt bei Abenddämmerung    (© Miguel Angel Alvarez)
Palamós

Palamós, ein Fischerort par excellence, ist eines der angesehensten Touristikziele an der Costa Brava.

Zur Anziehungskraft der Strände sind die von der Ortschaft angebotenen Freizeit- und Sportaktivitäten, ein äußerst umfangreiches Nachtleben und eine örtliche, anerkannte Gastronomie mit der berühmten Garnele aus Palamós als zentrale Zutat hinzuzählen sowie den festen Willen, das historische, größtenteils im Museu de la Pesca ausgestellte Erbe zu bewahren.

Das mittelalterliche Ambiente, das der alte Ortskern ausstrahlt, und die Kontaktmöglichkeiten mit der Natur des in der Nähe gelegenen Massivs der Gavarres sind ebenfalls zu nennen.

Cala Montgó    (© Miguel Angel Alvarez)
L'Escala

L’Escala ist südlich des Golf von Roses gelegen, an der Landkreisgrenze zum Baix Empordà, nur zwei Kilometer von den berühmten Empúries-Ruinen entfernt. Wie andere Küstenorte besteht seit jeher die Hauptbeschäftigung im Fischen: die einheimische Sardelle ist eines der am meisten geschätzten Produkte der katalanischen Meeresgastronomie.

Die Gemeinde bewahrt immer noch den Charme des alten Ortskern, von einer einzigartigen Strandpromenade und den Stränden großer Persönlichkeit wie der Strand von Montgó geprägt, an dem sich der berühmte Verteidigungsturm gleichen Namens befindet.

Caterina Albert i Paradís (1869-1966), die Autorin von Solitud, und besser bekannt unter dem männlichen Pseudonym Víctor Català ist die berühmteste Bürgerin des Ortes.

Sitges und die Bucht Sant Sebastià aus der Vogelperspektive (© Agència de Desenvolupament del Garraf (NODE))
Sitges
Aus dem alten Fischerdorf namens Blanca Subur entsteht die Ortschaft Sitges, Synonym für Kultur, Jugendstilwiege und Filmstadt. Mit einmaligen Stränden und mehr als dreihundertzwanzig Sonnentagen im Jahr vereinen sich ihre Traditionen und ihr Kunstinteresse mit Museen und Schlösschen, authentische architektonische Perlen. Ein Ort zum Entdecken unvergleichlicher Ecken, zum Spazierengehen und zum Entspannen am Meer und zum Kosten einer reichhaltigen, traditionsreichen Meeresküche.
Der Hafen von Llançà.    (© Marc Ripol)
Llançà
Llançà besitzt das Privileg, mitten an der Costa Brava zu liegen und verfügt über viele Strände für alle Geschmäcker sowie ein breites Sportangebot und eine solide touristische Infrastruktur.
Die Gemeinde ist von den Parques Naturales (Naturparks) del Cap de Creus und de l'Albera umgeben, dort wo sich die Pyrenäen mit dem Mittelmeer treffen.
Wohin?Ex. Barcelona, Gelida
StichwörterStichwörter
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
ß
T
U
V
W
X
Y
Z
#
Ajuntament de Castellar de n'HugAjuntament de Castellar de n'Hug
Ajuntament de Castellar de n'Hug
Castellar de n'Hug / Pirineus
Platzde l'Ajuntaments/nCastellar de n'Hug08696
Situado junto al Parc Natural del Cadí-Moixeró (Parque Natural del Cadí-Moixeró), Castellar de n'Hug ofrece unas vistas magníficas de prados de alta montaña y bosques. El ayuntamiento se encuentra dentro del casco antiguo de un pueblo con gran encanto.
Ajuntament de Cornudella de MontsantAjuntament de Cornudella de Montsant
Ajuntament de Cornudella de Montsant
Cornudella de Montsant / Costa Daurada
StraßeComte de Rius10Cornudella de Montsant43360
El Ayuntamiento de Cornudella de Montsant se ubica en un edificio de tres plantas, de estilo ecléctico y construido a finales del siglo XIX, aunque fue rehabilitado profundamente en 1983. El municipio destaca por su patrimonio paisajístico, entre la sierra del Montsant y las montañas de Prades, y por lugares turísticos como Siurana de Prades.
Ajuntament de ForadadaAjuntament de Foradada
Ajuntament de Foradada
Foradada / Terres de Lleida
Declarado Bien Cultural de Interés Local, el Ayuntamiento de Foradada se encuentra en la plaza Major, en un edificio que antes acogía las escuelas del municipio y que se construyó en el espacio donde estaba la antigua iglesia. En Foradada también se encuentra una de las fortalezas mejor conservadas de Cataluña.
Ajuntament de ForallacAjuntament de Forallac
Ajuntament de Forallac
Forallac / Costa Brava
Parkde l'U d'Octubre de 2017s/nForallac17111
 En el municipio de Forallac, ubicado cerca de las playas de la Costa Brava, podemos admirar tres castillos: el de Peratallada, el de Vulpellac y el de Peralta. El Ayuntamiento se encuentra cerca de la carretera C-66, en un edificio inaugurado en 1997.
Ajuntament de ManresaAjuntament de Manresa
Ajuntament de Manresa
Manresa / Paisatges Barcelona
El Ayuntamiento de Manresa se encuentra en un edificio del siglo XVIII de estilo clasicista, caracterizado por un pórtico formado por cinco grandes arcos. La basílica de Santa María de la Seu, la fábrica Balcells, el museo Comarcal o el parque de la Acequia son solo algunos de los atractivos turísticos de la ciudad.
Ajuntament de MontblancAjuntament de Montblanc
Ajuntament de Montblanc
Montblanc / Costa Daurada
El Ayuntamiento de Montblanc se ubica en un edificio de tres plantas construido entre los siglos XIII y XIV y que mezcla elementos de los estilos gótico y renacentista, desde el que administra este municipio referente del imaginario y el patrimonio medieval de Cataluña.
Ajuntament de MuraAjuntament de Mura
Ajuntament de Mura
Mura / Paisatges Barcelona
PlatzAjuntaments/nMura08278
El Ayuntamiento de Mura está ubicado en una casa rural de dos plantas recientemente restaurada. La localidad conserva el encanto de una esplendorosa Edad Media, visible en el casco antiguo, con casas de piedra o la iglesia románica de San Martín.
Ajuntament de PalamósAjuntament de Palamós
Ajuntament de Palamós
Palamós / Costa Brava
StraßeMajor56Palamós17230
Al atractivo de las playas de Palamós hay que añadir la gastronomía, el casco antiguo y el interesante Museu de la Pesca. El edificio del Ayuntamiento, construido en 1906, tiene planta cuadrangular y una fachada con gran puerta rectangular enmarcada con pilastras de fuste acanalado y capitel corintio.
Ajuntament de PalsAjuntament de Pals
Ajuntament de Pals
Pals / Costa Brava
El pueblo de Pals está situado en la cima del monte Aspre, y el término municipal llega hasta la costa. El Ayuntamiento se encuentra dentro del bonito recinto gótico de la población, en un edificio de tres plantas con tres puertas de arco carpanel.
Ajuntament de PradesAjuntament de Prades
Ajuntament de Prades
Prades / Costa Daurada
Prades, también conocido como Vila Vermella (villa roja), es un municipio que se halla en medio del entorno de las montañas de Prades, por lo que se considera un paraje ideal para la práctica de actividades en la naturaleza. Su ayuntamiento se ubica en uno de los característicos edificios de piedra roja del casco histórico.
Ajuntament de Sant Pol de MarAjuntament de Sant Pol de Mar
Ajuntament de Sant Pol de Mar
Sant Pol de Mar / Costa Barcelona
Platzde la Vila1Sant Pol de Mar08395
Sant Pol de Mar es un antiguo pueblo de pescadores, casas blancas y calles estrechas y tranquilas, calas rocosas y playas de arena granulada bañadas por aguas cristalinas. Tradición marinera y un rico patrimonio arquitectónico forman parte de su identidad. El Ayuntamiento se encuentra en primera línea de mar, en un edificio del siglo XIX.
Ajuntament de Santa PauAjuntament de Santa Pau
Ajuntament de Santa Pau
Santa Pau / Pirineus
Las dependencias del Ayuntamiento de Santa Pau están ubicadas en una casa de estilo ecléctico construida en 1928. El pueblo, situado en el centro de la zona volcánica de la Garrotxa, cuenta con un importante conjunto histórico-artístico de origen medieval.
Ajuntament de TortosaAjuntament de Tortosa
Ajuntament de Tortosa
Tortosa / Terres de l'Ebre
El Ayuntamiento ocupa un edificio construido en los años cincuenta del siglo pasado ubicado en la céntrica plaza de Espanya de la ciudad, situada junto al río Ebro, que tiene uno de los cascos antiguos más destacados de Cataluña.
Ajuntament de Tossa de MarAjuntament de Tossa de Mar
Ajuntament de Tossa de Mar
Tossa de Mar / Costa Brava
Boulevarddel Pelegrí25Tossa de Mar17320
La sede del Ayuntamiento de Tossa de Mar fue trasladada en 2018 a un edificio junto a la estación de autobuses. Tossa, que dispone de excelentes playas, se encuentra dentro del espacio natural del macizo de las Cadiretes.
Ajuntament de Vilafranca del PenedèsAjuntament de Vilafranca del Penedès
Ajuntament de Vilafranca del Penedès
Vilafranca del Penedès / Costa Barcelona
StraßeCort14Vilafranca del Penedès08720
La capital del vino es también cuna de los mejores castells (torres humanas) de Cataluña. Vilafranca del Penedès presenta un núcleo urbano lleno de edificios modernistas y con los rasgos característicos de la villa medieval, haciendo bandera de tradiciones y gastronomía local. El Ayuntamiento es un palacio de origen gótico con fachada modernista.