Basilika La Sagrada Familia

Kirche, Gaudí-Kulturerbe, Welterbe
Antoni Gaudí nahm den Auftrag an, eine neugotische Kirche weiter zu gestalten und ihr einen monumentalen Charakter zu verleihen. Wenn die Kirche fertig ist, wird sie drei Fassaden haben: die der Geburt Jesu, die der Passion und des Todes und die der Glòria. Die vier Türme an jeder Fassade symbolisieren die zwölf Apostel.

1882 nahm Antoni Gaudí, der zu dieser Zeit noch kein berühmter Architekt war, den Auftrag an, die bereits begonnene neugotische Kirche weiterzubauen. Natürlich überarbeitete er das gesamte Projekt und passte es seinem Stil an und gab ihm einen monumentalen Charakter.

Er arbeitete hier bis er 1926 starb und in den letzten Lebensjahren wohnte er sogar in der Werkstatt des Tempels. Gaudí hinterließ ein unvollständiges Werk, das zum herausragendsten seiner ganzen Schöpfungen wurde und das das meist besuchteste Monument Barcelonas ist.

Hyperbelparaboloiden, konvexe Gewölbe, Spiralformen und Hyperboloiden sind die technischen Bezeichnungen, die der Künstler in einem großen Teil seiner Werke verwendete und vor allem bei der Kirche Sagarada Familia, wo er sie auf die maximale strukturelle Komplexität anwandte.

Seit den Anfängen der Sagrada Familia gab es unter den Einwohnern Barcelona Diskussionen, besonders nach dem Tod des Künstlers, als man sich die Frage stellte, ob die Bauten weitergeführt werden sollten. Diejenigen, die für den Weiterbau waren, hatten den Kampf gewonnen, da sie argumentierten, dass eine Kathedrale immer über mehrere Generationen gebaut wurde und jede ihre Auffassung über Kunst und des Monuments beigetragen hat.

Das Hauptproblem war allerdings, dass die meisten Pläne im spanischen Bürgerkrieg vernichtet wurden (die Arbeiterbewegungen sahen sie als ein Machtsymbol der Bourgeoisie und der Kirche) und die Architekten, die den Bau weiterführten, mussten sich mit den wenigen Plänen, die gerettet wurden oder auf irgendwelchen Modellen oder Fotografien veröffentlicht wurden, zufriedengeben.

Außerdem ist das Material, das zur Anwendung kommt, künstlicher Stein und nicht der von Gaudí verwendete Naturstein. Eine andere Polemik sind die Skulpturen, die an der Passionsfassade angebracht wurden und von Josep Maria Subirachs stammen, der mit seinen kubistischen Formen im Gegensatz zu den kurvigen Linien, die das Werk von Gaudí charakterisieren, steht.

Wenn der Tempel einmal fertiggestellt wird, wird er drei Fassaden haben: Die der Geburt Christi, der Passion und dem Tod (der momentane Eingang zur Anlage) und die monumentalste, die Fassade der Gloria im Süden. Die vier Türme an jeder Fassade (zurzeit sind acht gebaut) symbolisieren die zwölf Apostel. Die Kuppel, die die Apsis krönt, ist das Symbol der Jungfrau und die vier großen Türme sind den Evangelisten gewidmet und umgeben den zentralen Turmhelm, der den Heiland symbolisiert.

Von der Fassade der Geburt Christi kann man auf einen der Türme hochsteigen, eine Kraftanstrengung, die sich aufgrund der Aussicht, die man von oben auf den Tempel und die gesamte Stadt hat, sicherlich lohnt. Auch interessant sind der Kreuzgang, die Krypta und das Museum.

  • Architekturstil: Jugendstil, Neugotisch
  • Baujahr: 1870
  • Architekt: Antoni Gaudí i Cornet
  • Persönlichkeit: Gaudí
  • Sprachen: Katalanisch, Spanisch, Englisch, Französisch
  • Eigentümer: Privat
  • Öffnungszeiten im Sommer: Von April bis September von 9.00 bis 20.00 Uhr.
  • Öffnungszeiten im Winter: Von November bis Februar von 9:00 bis 18:00 Uhr; März und Oktober von 9:00 bis 19:00 Uhr. 25. und 26. Dezember, 1. und 6. Januar von 9:00 bis 14:00 Uhr.
WAS GIBT ES IN DER UMGEBUNG?
Basilika La Sagrada Familia
  • Basilika La Sagrada Familia

  • Adresse:Straße Mallorca, 401

  • 08013 Barcelona

  • Barcelona / Barcelona

  • Basilika La Sagrada Familia
  • Basilika La Sagrada Familia

  • Adresse: Straße Mallorca, 401

  • 08013 Barcelona

  • Barcelona / Barcelona

  • Telefon:932 080 414

  • E-Mail:informacio@sagradafamilia.org

  • Web:http://www.sagradafamilia.org

Was dich noch interessieren könnte
#CatalunyaExperience nº3
#CatalunyaExperience nº3 Zeitschrift
Revista #CatalunyaExperience Nª2
Revista #CatalunyaExperience Nª2
#CatalunyaExperience nº1
#CatalunyaExperience nº1 Zeitschrift